Wallfahrt zum Apostelgrab

Die Wallfahrer der St. Matthias-Bruderschaft Niederprüm-Schönberg haben das Grab des Apostels Matthias in der Trierer Basilika besucht. Das Pilgeramt gestaltete eine Gemeinschaft von Kirchenchören aus Belgien und der Eifel.

Niederprüm-Schönberg/Trier. (red) Die Pilger der St. Matthias-Bruderschaft Niederprüm-Schönberg sind in diesem Jahr erneut zum Grab des Apostels Matthias in der Matthias-Basilika in Trier gewandert. Ihr Weg führte die Wallfahrer von Lambertsberg über Oberweiler, Rittersdorf, Stahl und Birtlingen nach Messerich. Am Fest Christi Himmelfahrt ging es weiter über Oberstedem, Esslingen, Meckel und Gilzem nach Trier. Den Abschluß der Wallfahrt bildete das feierliche Pilgeramt am Apostelgrab in der Trierer Basilika, das von Pastor Egon Kettern zelebriert wurde.

Das Pilgeramt wurde mitgestaltet von einer Chorgemeinschaft aus Sängerinnen und Sängern der Kirchenchöre aus Niederprüm-Weinsheim, Großkampenberg und Burg Reuland (Belgien), die dem Pilgeramt eine festliche Note verliehen. Die Leitung des Chors hatten Toni Kandels und seine Tochter Simone. Nach der Messe kamen die Wallfahrer aus Niederprüm zu Kaffe und Kuchen im Pilgersaal zusammen.