| 07:00 Uhr

Landwirtschaft
Das Viehfutter reicht in der Eifel bis zum Frühjahr

FOTO: dpa / Angelika Warmuth
Bitburg-Prüm. Das trockene Jahr 2018 hat Landwirten bundesweit zu schaffen gemacht. Denn die Dürre hat Weiden und Wiesen zugesetzt. Die Folge: das Heu wird knapp. Eifeler Bauern wird das Viehfutter im Winter allerdings nicht so schnell ausgehen, meint Thomas Priesmann vom Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) in Bitburg. Von Christian Altmayer
Christian Altmayer

Heu werde fast nur an Kälber und Pferde verfüttert. Die vielen Eifeler Kühe bekommen Silage zu fressen. Und die werde laut dem Experten wohl bis zum Frühjahr reichen. Probleme werde es nur geben, „wenn im Frühjahr nicht genug Niederschlag fällt und wir ein zweites Trockenjahr bekommen.“ Pressschnitzel oder Überkartoffeln stünden aufgrund der Trockenheit bereits kaum noch zur Verfügung.