1. Region

Impfungen in Rheinland-Pfalz: Impfbusse gegen Corona

Pandemie : Land plant Impfungen auf Marktplätzen

Schon bald sollen sich alle, die das wollen, in Impfbussen auf Marktplätzen oder in Fußgängerzonen impfen lassen können. Auch soll es keine Beschränkung mehr für Impfungen in Impfzentren geben.

Impfungen in der Fußgängerzone oder auf dem Marktplatz – das wird es schon bald in Rheinland-Pfalz geben. Gesundheitsminister Clemens Hoch (SPD) kündigte an, dass es in den nächsten Wochen niedrigschwelligere Impfangebote geben wird.„Wir werden mehr Impfdosen als Impfwillige haben. Das werden wir nutzen, um die Impfungen vermehrt dorthin zu bringen, wo Menschen zusammenkommen“, sagte er in Mainz.

Als Möglichkeit nannte er Impfbusse. Ohne vorherige Anmeldung könnten sich dort Impfwillige impfen lassen. Diese könnten auf Marktplätzen oder am Rande belebter Einkaufsstraßen stehen. Das Land sei mit Kommunen und dem DRK im Gespräch. Auch mit der Bundesagentur für Arbeit und mit den Tafeln im Land überlege man, welche Impfaktionen in deren Umfeld angeboten werden könnten.

Künftig soll es einfacher sein, sich in einem Impfzentrum zu registrieren. Ab kommender Woche könne sich jede und jeder Impfwillige ein Impfzentrum aussuchen – unabhängig von seinem Wohnort. Über ein Ampelsystem werde die Terminverfügbarkeit in den Impfzentren angezeigt. „Somit hat jeder die Wahl, ob er bereit ist, für eine schnellere Impfung eine längere Anfahrt in Kauf zu nehmen“, erläuterte der Minister.

In Rheinland-Pfalz seien bereits mehr als 3,8 Millionen Coronaschutzimpfungen verabreicht worden. Mehr als 2,2 Millionen Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer hätten ihre Erst-, mehr als 1,6 Millionen auch schon ihre Zweitimpfung erhalten.

Derzeit warteten noch gut 27 000 Menschen auf einen Termin im Impfzentrum.

Im Hinblick auf die momentan wieder leicht steigenden Zahlen in Rheinland-Pfalz appellierte Hoch, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen.

Die Zahl der Neuinfektionen im Land stieg heute um 47. Todesfälle im Zusammenhang mit Corona-Infektionen wurden keine registriert. Die landesweite Inzidenz steigt leicht auf 6,4.

Auch in der Region steigt die Inzidenz. Der Kreis Bernkastel-Wittlich weist landesweit die höchste Inzidenz auf mit einem Wert von 18,7. Im Eifelkreis Bitburg-Prüm ist die Inzidenz auf 13,1 und in der Vulkaneifel von 0 auf 3,3 gestiegen.