1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Ein richtig schönes, buntes Fest

Ein richtig schönes, buntes Fest

Interkulturell und interaktiv haben die Kita Adolph Kolping und die Jugendherberge Hermeskeil gemeinsam ihren 80. Geburtstag gefeiert.

Hermeskeil (urs) Eine gemeinsame große Tafel und drum herum Spiel und Spaß für Kinder sowie Essen und Trinken für alle Gäste. Die Idee, den 80. Geburtstag der Kindertagesstätte (Kita) Adolph Kolping und der Jugendherberge Hermeskeil gemeinsam zu feiern, fand großen Anklang. Höhepunkte waren Tanzeinlagen. Kinder der Theatergruppe Art Area von Liana Perrins führten ihren Seifenblasentanz auf, eine Premiere, und das Islamische Kulturzentrum initiierte einen Rundtanz von Männern, Frauen und Kindern.
Das Fest sei richtig schön und von den Angeboten her gut aufgemacht, lobte Theresia Borresch aus Geisfeld. Sie war froh, mit ihrer Enkelin, die bis vor kurzem die Kita besuchte, hergekommen zu sein. "Ein tolles Fest", fanden auch Kamal und Sawasn Seido, deren Tochter bei Art Area mittanzte. Marie Hartig, eine junge Hermeskeilerin, genoss die Stimmung des Festes mit Menschen aus vielen verschiedenen Kulturen. Das sei "eine gute Sache" und die Kinder könnten sich so auch einmal außerhalb der Kita sehen und zusammen spielen. Loubna Mahmouh, die aus Marokko in den Hochwald kam, begrüßte das interaktive Konzept, dank dem Kinder mitmachen konnten. Sie selbst hatte zudem dafür gebacken: marokkanisches Gebäck, zu dem sie aus einer silbernen Kanne Pfefferminztee einschenkte. Den Veranstaltern war es laut Katja Ludes, Leiterin der Kita mit interkulturellem Schwerpunkt, sehr wichtig, dass Kinder spielen und sich Gäste zwanglos begegnen konnten. Die gemeinsame Tafel sollte schon optisch signalisieren "Hier ist die Welt". Das "richtig schöne bunte und runde Fest" sei den vielen Helfern und Unterstützern zu danken. Insbesondere dem sehr aktiven Elternausschuss der Kita. Aber auch viele andere wie Familiennetzwerk Hafen, Mehrgenerationenhaus, Feuerwehrmuseum, Karnevalsverein Ruck-Zuck, Rotary Club Trier-Hochwald oder Trommlerfrauen aus Kell brachten sich mit ein. Alle hätten ganz selbstverständlich Hand in Hand gearbeitet, lobte Ludes. Auch für Peter Perrins, Leiter der Jugendherberge, hat sich die Idee, mit der Kita zusammen ein interkulturelles Fest zu feiern, als richtig erwiesen. Die Tafel sei den ganzen Tag über gut besetzt gewesen. Werner Schmidt, Mitglied des Elternausschusses, ist ebenfalls sehr zufrieden. Mitarbeiter und Eltern wurden von Einzelpersonen wie von Gruppen unterstützt, die sich die Aufgaben als Team teilten. Es gab von Müttern zubereitete "Limo wie vor 80 Jahren" und ein riesiges Kuchenbüfett - gespendet von privaten Bäckern wie auch von Firmen. Kinder konnten mit einem Feuerwehrauto fahren, eine historische Pumpe ausprobieren, basteln, auf einer Hüpfburg springen und sich schminken oder Tattoos machen lassen.