Glocken, Wein und Musik

SAARBURG. (hpü) Wer hin und wieder heimischen Wein an ungewöhnlichen Orten verkosten will, der sollte sich an Berthold Wirkus halten. Denn der Wahl-Saarburger hat seine eigenen Methoden, vergorenen Rebensaft unters Volk zu bringen – wie kürzlich in Saarburgs historischer Glockengießerei.

Zumindest in gewissen Kreisen sind die Weinproben des Weinerlebnisbegleiters und gebürtigen Saarländers Berthold Wirkus inzwischen ein Begriff. Klar, Weinproben gibt es viele, nicht nur in Saarburg. Doch die Veranstaltungen, zu denen Wirkus einlädt, bestechen durch das Besondere - hinsichtlich der Qualität des zur Verkostung angebotenen, aber auch, was die Orte betrifft. Nicht zuletzt deshalb erfreut sich beispielsweise Berthold Wirkus' "rollende Saarweinprobe", die fester Bestandteil des "Sagenhaften Saarweinfestes" ist, großer Beliebtheit. Jüngstes "Kind" des Saarburgers ist eine Veranstaltung namens "Glocken, Wein und Musik", zu der Wirkus in die historische Glockengießerei eingeladen hatte. "Viele Saarburger haben den Betrieb lange nicht mehr oder noch nie von innen gesehen. Ich dachte: Aus einer Besichtigung mit anschließender Weinprobe und Musik könnte ein geselliger Abend werden", erklärte der Organisator im Gespräch mit dem Trierischen Volksfreund. Während für die fachkundige Führung durch die alte Produktionsstätte die Chefin des Hauses, Marlis Hausen-Mabilon, zuständig war, erledigte Wirkus den Rest. Insgesamt sechs von Saarburger Weingütern gestiftete edle Tröpfchen unterschiedlicher Qualitätsstufen und Jahrgänge galt es zu probieren. Der Gastgeber lieferte die Erklärungen dazu, ebenso die eine oder andere Geschichte zum Thema Wein. Der nämlich sei, insbesondere wenn er von der Saar stamme, nicht nur schmackhaft, sondern fördere auch die Gesundheit, betonte Wirkus. Während sich das lediglich achtköpfige Publikum in der großen, in gedämpftes Licht getauchten Produktionshalle dem Genuss der goldgelben Flüssigkeit hingab, sorgten Berthold Wirkus (Akkordeon) und Enkel Maximilian (Drehorgel) für die musikalische Umrahmung. Der Reinerlös der Veranstaltung fließt in die Renovierung der Pfarrkirche St. Marien im Saarburger Stadtteil Beurig. Dass die Besucherzahl eher gering war, sieht Weinerlebnisbegleiter Wirkus übrigens locker: "Die rollende Saarweinprobe hat schließlich auch mal klein angefangen."

Mehr von Volksfreund