1. Region
  2. Konz, Saarburg & Hochwald

Hausbrand in Merzkirchen: Polizei sucht Feuerteufel

Hausbrand in Merzkirchen: Polizei sucht Feuerteufel

Mitten in Merzkirchen-Kelsen brennt Ende Mai ein Haus - zum dritten Mal binnen kürzester Zeit. Wahrscheinlich waren Brandstifter am Werk. Hinweise auf Fehler der Feuerwehr bei der Brandwache gibt es laut Polizei nicht.

Merzkirchen. Ein Haus in Merzkirchen-Kelsen hatte Ende Mai innerhalb weniger Tage gleich drei Mal in Flammen gestanden (der TV berichtete). Die Ermittler der Kriminalpolizei Trier gehen in allen Fällen von Brandstiftung aus. Das teilte Polizeisprecherin Monika Peters auf TV-Anfrage mit.Andere Ursachen könnten ausgeschlossen werden. Das dritte Feuer ist nach Angaben der Polizei im Treppenhaus ausgebrochen. Hinweise auf Fehler der Feuerwehr bei der Brandwache gebe es nicht. Die Beamten suchen nach dem Brandstifter - oder den Brandstiftern. Bisher stehe nicht fest, wie viele Täter beteiligt waren. Auch konkrete Verdächtige gebe es nicht. Die Polizei bleibe an dem Fall dran, sagt Peters. Nähere Angaben will sie aus ermittlungstechnischen Gründen nicht machen.An einem Wochenende war die Feuerwehr mehrfach nach Kelsen geeilt. An einem Freitag brannte ein Schuppen nahe des Hauses. Letztes Feuer zerstört Gebäude

Am folgenden Samstag schlugen Flammen aus einem Elektrogerät in der Küche. Nachdem dieses Feuer gelöscht war, brannte es kurz darauf schon wieder. Diesmal wurde das Gebäude zerstört. Und als Polizisten das Haus Tage später untersuchten, musste die Feuerwehr wegen eines Glutnestes erneut ausrücken. Verletzt wurde während der Brände niemand. Die Bewohner waren im Urlaub, als ihr Haus Raub der Flammen wurde.thievolksfreund.de/blaulicht