Klassische Feierstunde

Die Konzer Sommerakademie begeht in diesem Jahr gleich zwei Jubiläen: Vom 19. August bis zum 2. September findet die 15. Veranstaltungsreihe statt.

Konz. (mö) Musikalische Weiterbildung für Fortgeschrittene, internationale Beteiligung, Konzerte in der Region - mit diesem Dreiklang begannen Paul Trein und seine Mitstreiter vom Verein "Vogel als Prophet" 1994 die Sommerakademie für Klavier und Kammermusik in Konz. Seit 15 Jahren treffen sich meist im Sommer junge, bereits fertig ausgebildete Künstler, um neue Kompositionen zu erarbeiten und in Konzerten vorzustellen. In diesem Jahr sind 24 Musiker aus elf Ländern mit von der Partie. Alte Bekannte sind darunter wie Valentina Messa (Italien), Orlando Millaá (Argentinien) oder Berit Rasmussen (Dänemark), aber auch etliche neue Namen. Mit dem Konzer Pianisten und Klavierpädagogen Paul Trein und seinem Kollegen Jean-Louis Mansart von der Ecole Normale de Paris leiten zwei versierte Dozenten die Akademie. Am internationalen Interesse zeigt sich, dass diese Einrichtung einen ausgezeichneten Ruf genießt, und dass die Konzerte mehr versprechen als nur unbeholfene Studentenmusik.Die Konzertprogramme bieten einen Querschnitt durch die Klavierliteratur des 18. bis 20. Jahrhunderts und ergänzen den durch Kammermusik und ein Orchesterkonzert. Zwei Vorträge ergänzen die Reihe: Orlando Millaá präsentiert am 20. August, 20 Uhr, Musikbeispiele unter dem Titel "Tango argentino - Rhythmus und Leidenschaft", und der israelische Pianist Michael Tsalka referiert am 22. August um 20 Uhr über die Klaviersonaten von Daniel Gottlob Türk (1750-1813), dessen "Clavierschule" im 19. Jahrhundert als musikpädagogisches Standardwerk galt. Die Konzerte der Sommerakademie:Sonntag, 19. August, 11 Uhr, Festsaal Karthaus: Eröffnungskonzert mit Klaviermusik von Frédéric Chopin.Donnerstag, 23. August, 20 Uhr, Festsaal Karthaus: Klaviermusik von Scarlatti, Mozart, Beethoven, Brahms und Chopin.Sonntag, 26. August, 11 Uhr: Das 100. Akademiekonzert mit Klavier- und Kammermusik von Bach, Liszt, Schumann und Brahms (Klavierquartett op. 25).Sonntag, 26. August, 17 Uhr, Albertus-Magnus-Saal im Trierer Brüderkrankenhaus: Klaviermusik von Beethoven, Chopin, Liszt und Brahms.Donnerstag, 30. August, Freitag, 31. August, und Samstag, 1. September, jeweils 20 Uhr: Klavier- und Kammermusik im Trierer Varieté "Chat noir". Werke von Skriabin, Rachmaninow, Martinu, Schumann Brahms, Albeniz, Webern u. a.Freitag, 31. August, 10.15 Uhr, Freie Waldorfschule Trier: Konzert für Schüler mit Werkerläuterungen.Sonntag, 2. September, 11 Uhr: Abschlusskonzert mit Musikern des Philharmonischen Orchesters Trier. Werke von Mozart, Beethoven und Schubert. Leitung: Paul Trein.Weitere Konzerte am 7. September (Festsaal Karthaus), 9. Oktober (Forbach) und 20. März 2008 (Valentina Messa mit Rachmaninow im Trier er Theater).