Klingendes Blech und große Stimmen

Klingendes Blech und große Stimmen

60 Musiker und Sänger des Hermeskeiler Blechbläserensembles, des Männergesangvereins Neuhütten und der Männerschola der Pfarreiengemeinschaft Hermeskeil haben das Jahr 2015 in St. Martinus musikalisch begrüßt. Rund 200 Zuhörer waren gekommen, um die Klänge zu genießen.

Hermeskeil. Hinter dem Altar von St. Martinus in Hermeskeil versammeln sich elf Blechbläser und zwei Percussionisten. Mit großer, raumfüllender Dynamik stimmen sie eine historische Volksweise aus England an. Das Halbrund des Altarraums wirkt wie ein Schalltrichter. Die rund 200 Zuhörer des fünften Neujahrskonzertes, das vom Förderverein Kirchenmusik Hermeskeil organisiert wurde, hörten die Posaunen, Trompeten und Hörner überall gleich laut und strahlend.Dechant Clemens Grünebach dankte dem Verein dafür, diese Musik verstärkt ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken: "Das sind klangvolle, hochkarätige Veranstaltungen."Der besondere Reiz dieses Abends bestand darin, den Sakralbau in die Inszenierung miteinzubeziehen. Die Männerschola sang, mit Rafael Klar an der Orgel, von der Empore aus. Der Männergesangverein Neuhütten, geleitet von Holger Schön, vor dem Altar, wurde bei einigen Stücken ganz dezent von der großen Kirchenorgel quer durchs Kirchenschiff begleitet, eine echte Gänsehautatmosphäre.Die Vielfalt des Gesangs erklärt Fördervereinsvorsitzender und Trompeter Stefan Butterbach so: "Die Männerschola singt meist einstimmig, der Männergesangverein mehrstimmig." Ein bemerkenswertes Reservoir an guten Musikern findet Musiklehrer Butterbach in seinen Bläserklassen des Gymnasiums und musikalischen Eltern dieser Schüler. So konnte sich das Ensemble von fünf auf beeindruckende 13 Musiker verstärken.Nicht nur Feierliches wurde geboten. Die Titel "Kraken" und "Mr. Jums" des Engländers Chris Hazell sorgten in ihrer locker vorgetragenen Art weiter für Vielfalt. In den Männergesangverein Neuhütten ist auch ein Doppelquartett integriert. Bei dieser Formation sang bei "Ding-a Ding-a Ding" des Amerikaners Greg Gilpin auch Dirigent Holger Schön mit.Richtig feierlich wurde es am Ende nochmal mit den Weihnachtsweisen der Männerschola. Rafael Klar, der diesen Klangkörper als Bass untermauerte, hatte nicht die üblichen Weihnachtslieder ausgesucht, sondern stimmungsvolle Stücke aus der Schweiz, Deutschland, Tschechien und Österreich ausgesucht."Da steckt bestimmt viel Fleiß dahinter", vermutete Zuhörerin Doris Giebel aus Gusenburg nach dem Konzert. Das sei ein toller Abend gewesen, gerade wegen der Kombination der hervorragenden Chöre mit der Orgel und den Bläsern.foerderverein-kirchenmusik-hermeskeil.deExtra

Trompeten/Flügelhörner: Stefan Butterbach, Gerd Klauck, Andreas Bach, Lena Weber, Henning Lorang; Horn: Moritz Kronenberger; Posaunen: Christoph Neumann, Dieter Brehm, Chris toph Eiden; Bassposaune: Torsten Schößler; Tuba: Thomas Eiden; Percussion: Rene Biwer, Patrick Biwer. doth

Mehr von Volksfreund