| 18:24 Uhr

Fest
Emmeler feiern eine riesige Weinparty (Fotos)

Prosit! 250 Gäste (ausverkauft!) haben viel Freude an der großen Festweinprobe in Oberemmel.
Prosit! 250 Gäste (ausverkauft!) haben viel Freude an der großen Festweinprobe in Oberemmel. FOTO: Jürgen Boie
Konz-Oberemmel. Weinprobe mit Partystimmung, Feuerwerk, Blindverkostung und Umzug – in Oberemmel wurde groß gefeiert. Von Jürgen Boie

Das 50. Weinfestival in Oberemmel bringt am Wochenende Gäste, Winzer und Organisatoren zum Strahlen. Höhepunkt: Der Festumzug am Sonntagnachmittag (gesonderter Bericht folgt).

Das Programm zum Jubiläum überzeugt durch Qualität und Vielfältigkeit. Am Freitagabend beginnt es mit einer großen Festweinprobe unter freiem Himmel. 250 Gäste – die Veranstalter hätten noch viel mehr Tickets verkaufen können – probieren sich durch 21 Weine und einen Sekt, alle von Rebflächen in Oberemmel.

Lena Endesfelder, Deutsche Weinkönigin 2016/17, und Albrecht Ehses, Geschäftsführer Wein bei der IHK Trier, führen durch die Weinprobe. Im Publikum sitzen sehr viele Leute, die deutlich unter 40 Jahre alt sind. Teilweise gerade mal Anfang 20, wie Lena Willems aus Niedermennig. Die 21-jährige Studentin hat zwei ihrer Kommilitoninnen aus Stralsund mitgebracht. Die drei jungen Frauen haben sichtlich großen Spaß. In Studentenkreisen hat man schließlich nicht oft Gelegenheit, solch eine umfangreiche Weinauswahl professionell präsentiert zu bekommen.

Zwischendurch spielt immer wieder die Pratzbähnt, eine Bläserformation aus Trier. Die sieben Musiker sorgen mit ihrem frechen und fetzigen Sound für tolle Stimmung. Als die Musiker dann eine Showeinlage mit wilden Tanzschritten nach Art eines karnevalistischen Männerballets einlegen, gibt es im Publikum kein Halten mehr. Die Besucher tanzen auf den Sitzbänken, und die Weinprobe wird fast schon zur Nebensache. Aber eben nur fast, denn das Moderatorenpaar Endesfelder/Ehses fängt die überbordende Partylaune wieder ein und bringt die Probe mit wirklich interessanten Weinen gesittet zu Ende.

Emmeler feiern eine große Weinparty FOTO:

Das anschließende Feuerwerk kann ohne Probleme abgeschossen werden, sehr zur Freude des Publikums auf dem mittlerweile rappelvollen Festgelände. Gegen vier Uhr gehen die letzten Feiernden nach Hause.

Am Samstag kommt dann das Publikum, das eher traditionell feiert, auf seine Kosten. Wie zum Beispiel Arno Strobel aus Tawern. Der Thriller-Autor sitzt gemütlich mit seiner Frau und Freunden zusammen bei einer Flasche Blanc de Noir. „Ich bevorzuge, dass man sich nett unterhalten kann, das eine oder andere Gläschen Wein trinkt und die Atmosphäre genießt“, meint Strobel. Später geht der Schriftsteller zur Blindweinverkostung, organisiert von den Weinbotschaftern Claudia Kausch und Stefan Britz. Hier hatte jeder der elf am Festival teilnehmenden Oberemmeler Winzer einen feinherben Riesling zur Probe zur Verfügung gestellt. Die neugierigen Testpersonen werfen am Ende einen Korken in eine Wahlurne für ihren Lieblingswein.

Die Blindweinverkostung ist nach Meinung von Winzer Ludwin Schmitt eine hervorragende Möglichkeit, den Geschmack des Publikums kennenzulernen. Der Siegerwein wird am Montagabend bekanntgegeben,.

Mitten im Publikum sitzt auch Maria Willems. Die 69-Jährige aus Oberemmel wurde 1968 zur Saarweinkönigin gewählt. Sie erinnert sich: „Ein tolles Ereignis. Und ein Anlass für den damaligen Ortsbürgermeister Josef Fischer, die Dorfgemeinschaft zu einem Empfang für die frisch gewählte Weinkönigin auszurichten. Auf diesem Empfang habe ich dann gesagt, dass es doch schön wäre, wenn in Oberemmel ein Weinfest stattfinden würde.“ So ging es vor 50 Jahren los. Am Sonntagnachmittag sitzt Maria I. im Ehrenwagen der Oberemmeler Weinköniginnen und -prinzessinnen.