| 13:50 Uhr

Kultur
Zum 80. Geburtstag sagt er Tschüss

Konz. Joseph Pütz, Mitglied im Kirchenchor der Pfarrei St. Amandus, blickt zurück.

Die Cäcilienfeier, die jährliche Feier der Patronin der Kirchenmusik, war für den Kirchenchor der Pfarrei St. Amandus in Konz-Könen Anlass, sein Ehrenmitglied Joseph Pütz im Chor zu verabschieden.

60 Jahre hat Joseph Pütz im Chor mitgesungen und war mit seiner strahlenden Tenorstimme und seiner Sicherheit auch bei schwierigen Stellen eine wichtige Stütze.

Dass er nach seinem 80. Geburtstag bat, seine Tätigkeit einstellen zu dürfen, wurde darum mit großem Bedauern, wenn auch mit Verständnis aufgenommen. Nicht nur als Sänger, sondern auch als Vorsitzender von 1976 bis 1998 hat er das Leben des Chores mitgeprägt.

Wie der Vorsitzende Erhard Holbach in seiner Würdigung betonte, war Pütz es, der in schwierigen Jahren, als mehrere Chorleiterwechsel und Mitgliederschwund die Existenz des Chores infrage stellten, die Gemeinschaft beisammenhielt.

Als sein größtes Verdienst als Vorsitzender sieht Joseph Pütz selbst, dass es ihm 1983 gelang, in Lisbeth Nagel-Giesinger eine Chorleiterin zu finden, die den Chor zu neuer Blüte führte und bis heute mit großem Engagement leitet. Was das konkret bedeutet, zeigte sich beim Jahresrückblick des Vorsitzenden auf die vielen festlich gestalteten Gottesdienste und die anderen Aktivitäten als Verein in der Dorfgemeinschaft.

Welche Bereicherung die Gemeinschaft der Sänger für das kirchliche Lebens bedeutet, brachte der Präses des Chors, Pastor Bernhard Bollig, in seinem Dank zum Ausdruck.