1. Region
  2. Kultur

Lebensfroh und atmosphärisch

Lebensfroh und atmosphärisch

Eine betörende Stimme, eine sensible Gitarre, Leidenschaft und Zartheit haben das Publikum bei einem Konzert des Duos LuaMar in der Tufa Trier gefangen genommen. Sängerin Katharina Ahlrichs und Gitarrist Silvio Schneider aus Dresden stellten im Rahmen der Weltmusik-Reihe den atmosphärischen Brasil-Groove ihres aktuellen Albums "Azul" vor.

Trier. Die gemeinsame Leidenschaft für brasilianische Musik hat Sängerin Katharina Ahlrichs und Gitarrist Silvio Schneider als Duo LuaMar zusammengeführt. Das war erst vor rund zwei Jahren, doch es scheint, als sei ihre Verbindung eine schon immerwährende Zusammenkunft von zwei Seiten der gleichen Seele. Stimme und Gitarre wie auch Leidenschaft und Rhythmusgefühl der beiden verschmelzen beim Konzert in Trier zu einer Einheit.

Deshalb nimmt das Programm aus original brasilianischen Stücken und atmosphärischen Eigenkompositionen durchweg gefangen. Schon beim Auftakt geht ein bewunderndes Raunen über Katharina Ahlrichs Stimme durch den Saal. Glasklar und rein schwingt sie sich in höchste Höhen und tiefste Tiefen, spielt ausdrucksvoll mit Lautstärke und Rhythmus. Mal zeichnet sie in der lautmalerischen Sprache Portugiesisch Bilder vom prallen Leben unter Brasiliens Sonne, zum Beispiel in Gilberto Gils Titel "Yo vine de Bahia" oder einem Lied über die Straßen von Rio. Mal entführt sie zwitschernd, zirpend, säuselnd oder raunend in unwirklich oder träumerisch erscheinende Welten. Das gelingt besonders atmosphärisch in einem Stück über Wale, das sie in deren "Sprache" und mit Meeresrauschen aus einem ihrer zahlreichen Perkussion-Instrumente vertont. Oft nutzt sie auch den Scat-Gesang des Jazz, zum Beispiel in einer blendend "brasilianisierten" Coverversion des Queen- und Bowie-Titels "Under Pressure". Ihr kongenialer Partner Silvio Schneider steuert filigranes Gitarrenspiel mit Bossa-Nova-, Samba- oder Rumba-Rhythmen bei. Da bleibt nur, sich zurückzulehnen, die Augen zu schließen und zu schwelgen.