1. Region
  2. Kultur

Schlagerstar Helene Fischer begeistert 3700 Zuschauer

Schlagerstar Helene Fischer begeistert 3700 Zuschauer

Wenn Helene Fischer kommt, sind volle Hallen garantiert – so auch beim vom Trierischen Volksfreund präsentierten Konzert in der fast ausverkauften Trierer Arena. 3700 Zuschauer erlebten eine mitreißende Show.

Zum Frühstück, erzählt Helene Fischer, gibt es bei ihr grünen Tee und meistens auch ein Ei. Was die erfolgreiche Sängerin damit sagen will, fügt sie sogleich an: „Ich bin zuerst einmal ein ganz normaler Mensch wie Sie auch.“ Zumindest zu Beginn des Konzerts am Freitagabend in Trier ist der Schlagerstar mit dem Publikum noch per Sie – das allerdings wird sich im Laufe des dreistündigen Abends ändern. Schließlich sollen die Konzertbesucher bei der Tournee „So wie ich bin“ Helene Fischer in vielen Facetten kennenlernen und mit ihr vertraut werden.

Die Nähe zu ihrem Publikum – auch wenn das in der großen Halle der Arena nur eingeschränkt möglich ist – ist einer der Gründe, weshalb der „Fischerin“, wie sie sich selbst gern nennt, die Herzen ihrer Fans millionenfach ins Netz gehen. Ein zweiter ist ihre natürlich wirkende Art. Während die Tänzer, die sie begleiten, ein eine Spur zu bemühtes und aufdringliches Lächeln aufsetzen, bleibt Helene Fischer immer dezent und dadurch authentisch.

Der wichtigste Grund für den Erfolg ist aber die unverwechselbare Stimme. Selbst Liedern wie dem bereits hundertfach gecoverten „You Raise Me Up“ verleiht Helene Fischer mit ihrer gefühlvollen und sanften Intonation noch einen neuen Ausdruck. Und wenn sie den „Earth Song“ oder „Heal the World“ von Michael Jackson singt, dann sind auch Schlagerfreunde, die mit dem „King of Pop“ sonst nur wenig anfangen können, fasziniert.

Die Bühnenshow mit akrobatischen Einlagen, bei denen auch Helene Fischer selbst gelenkig unter dem Hallendach herumturnt, bekommt zwar zu Recht viel Applaus vom Publikum, nur eigentlich wäre sie gar nicht nötig: Die stärksten Momente hat die Sängerin nämlich, wenn ihre Stimme alleine vom Klavier begeleitet wird oder wenn sie mit ihrer Band lässig auf der Bühne sitzt und ohne elektrische Unterstützung „unplugged“ musiziert.

Die bekannten Hits wie „Mitten im Paradies“ als Auftakt oder ganz aktuell „Hundert Prozent“ dürfen natürlich im Programm nicht fehlen. Und wenn Helene Fischer „Und morgen früh küss’ ich Dich wach singt“, dann dürfte auch so mancher Kaffeetrinker heimlich vom grünen Tee zum Frühstücksei träumen.