Vorgemerkt

Konzert: Martin Tingvall, 12. Dezember, 19 Uhr, Schweich, Synagoge. Seine Kompositionen nehmen sich Ruhe und Zeit: Der Jazzpianist Martin Tingvall wendet sich mit seinem neuen Programm "en ny dag" kleinen musikalischen Szenen zu.

Ein Kino im Kopf soll entstehen, wenn der Hörer von dem in Hamburg und Südschweden lebenden Pianisten in verzauberte Stimmungen entführt wird. Tingvall begreift sein Solospiel ausdrücklich als Dialog mit dem Zuhörer. "Es ist etwas völlig anderes, wenn eine Person eine Geschichte erzählt, als wenn drei sie gleichzeitig erzählen", sagt er. Seine Einflüsse: Grieg, Bach, Chopin - und die skandinavische Natur mit ihrer Einsamkeit. red Karten gibt es im TV-Servicecenter Trier, unter der Tickethotline 0651/7199996 oder im Internet auf tickets.volksfreund.de