1. Region
  2. Luxemburg

Guillaume und Stéphanie sagen „Jo!“ vor dem Altar

Guillaume und Stéphanie sagen „Jo!“ vor dem Altar

"Jo, ech well!" Mit diesen Worten hat der luxemburgische Erbgroßherzog Guillaume seine Braut, die belgische Gräfin Stéphanie de Lannoy, um 12 Uhr am Samstag geheiratet. Vor 1400 Gästen, darunter dem gesamten europäischen Hochadel, versprachen sie sich ewige Liebe und Treue. Danach zeigte sich das Brautpaar auf dem Balkon des Palais dem Volk.

 Stephanie de Lannoy mit ihrem Bruder Jehan de Lannoy an der Kathedrale in Luxemburg.
Stephanie de Lannoy mit ihrem Bruder Jehan de Lannoy an der Kathedrale in Luxemburg. Foto: Christophe Karaba (EPA)

Guillaume und Stéphanie beantworteten zunächst die Fragen des luxemburgischen Erzbischofs Jean-Claude Hollerich, ob sie zur Heirat entschlossen seien, in luxemburgischer Sprache mit „Jo“. Anschließend gaben sie sich gegenseitig das Eheversprechen und tauschten die Ringe. Stéphanie trug dabei auch den Verlobungsring ihrer im August verstorbenen Mutter.
Die Braut erschien in einem cremefarbene Brautkleid mit Diadem und langer Schleppe. Fast der ganze europäische Hochadel war zum Jawort des Paares angereist, darunter die Könige und Königinnen aus Norwegen, Schweden, Dänemark, den Niederlanden und Belgien sowie viele Thronfolger. Am Freitag hatte das Paar standesamtlich geheiratet. Guillaume ist der älteste Sohn von Großherzog Henri (57) und soll eines Tages auf dessen Thron folgen.

Es war der Wunsch des Brautpaars, seine Vermählung mit den Luxemburgern zu feiern. So wurde die kirchliche Trauung auf Großbildschirme vor dem Rathaus live übertragen.

Leidenschaftlicher Kuss unter dem Jubel tausender Landsleute

Auf dem Balkon des grossherzoglichen Palais in der Stadt Luxemburg hat sich Luxemburgs neues Traumpaar, Prinz Guillaume und Gräfin Stephanie, dem Volk gezeigt. Zum Beweis ihrer großen Liebe küsste sich das frisch vermählte Paar mehrmals innig und winkte den Fähnchen schwingenden und frenetisch jubelnden Luxemburgern zu. Die Anhänger der großherzoglichen Familie hatten den Thronfolger und seine Braut immer wieder dazu aufgefordert. Am Abend gibt es Konzerte und Feuerwerk für das und mit dem Paar.
Bereits am Freitag hatten Guillaume und Stéphanie standesamtlich geheiratet. Rund 5000 begeisterte Luxemburger jubelten den frisch Vermählten vor dem Rathaus zu. Abends wurde bei einem Gala-Dinner im großherzoglichen Palast gefeiert. Mit dabei waren unter anderem Belgiens König Albert II. mit Königin Paola und die niederländische Königin Beatrix. Guillaume ist der älteste Sohn von Großherzog Henri (57) und wird eines Tages auf dessen Thron folgen. Gattin Stéphanie stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien Belgiens und wurde zur Hochzeit Luxemburgerin. Der Politikwissenschaftler und die Germanistin hatten sich Ende April verlobt.

Guillaume wird der siebte Herrscher im luxemburgischen Zweig der Dynastie Nassau-Weilburg sein. Er trägt auch die Titel Erbprinz von Nassau und Prinz von Bourbon-Parma. Großherzog ist ein Titel für Fürsten im Rang zwischen König und Herzog.