1. Region
  2. Luxemburg

Vier MH-17-Opfer aus Luxemburg identifiziert

Vier MH-17-Opfer aus Luxemburg identifiziert

Eine vierköpfige Familie aus Luxemburg war unter den Opfern der im Juli in der Ostukraine abgestürzten Passagiermaschine MH-17 der Malaysia Airlines. Die Todesopfer wurden nun identifiziert.

Wie tageblatt.lu berichtet, befand sich unter den Passagieren des Mitte Juli mit 298 Menschen an Bord bei Tores in der Ostukraine abgestürzten Flugzeugs auch eine vierköpfige Familie, ein Ehepaar mit zwei Söhnen aus der luxemburgischen Ortschaft Roeser. In Zusammenarbeit mit den Familienangehörigen und der luxemburgischen Police Judiciaire ist es den niederländischen Behörden in den vergangenen Wochen gelungen, die vier Familienmitglieder unter den Todesopfern zu identifizieren. Die Identifizierungsmaßnahmen wurden in einer Militärkaserne in der niederländischen Stadt Hilversum unter der Verantwortung der LTFO, dem nationalen Team für forensische Ermittlungen der Polizei ausgeführt.