1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Bis zu 45 Jahre aktiv bei der Feuerwehr: Ehrungen für Thalfanger Wehrleute​

Ehrenamt : Bis zu 45 Jahre aktiv bei der Feuerwehr: Hohe Auszeichnungen für Thalfanger Wehrleute

Sie sind buchstäblich immer da, wenn‘s brennt: In der VG Thalfang sind Frauen und Männer geehrt worden, die seit mehr als 25 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr ihren Dienst leisten.

Zusammen haben sie sich rund 1000 Jahre ehrenamtlich in den Freiwilligen Feuerwehren ihrer Heimatorte engagiert: Für diese langjährige Treue zum Ehrenamt sind Frauen und Männer aus der Verbandsgemeinde Thalfang bei einer Feierstunde in Berglicht besonders gewürdigt worden. Dort wurden den Wehrleuten, musikalisch begleitet von der Orchestergemeinschaft Horath - Berglicht, Silberne und Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen verliehen.

Vera Höfner, Bürgermeisterin der VG Thalfang am Erbeskopf, unterstrich, dass das Engagement in der freiwilligen Feuerwehr bedeute, immer abruf- und einsatzbereit zu sein, um in Brand- und Katastropheneinsätzen schnell vor Ort zu helfen: „Mit diesem Ehrenamt beweisen die Feuerwehrkameradinnen und -kameraden kontinuierlich, dass die Menschen sich in unseren Gemeinden auf sie verlassen können.“ Stets bereit, unabhängig von Tageszeiten und Witterung, stellten die Feuerwehrfrauen und -männer bei schwierigen Einsätzen ihre Gesundheit hinten an und hielten oftmals belastende aus, lobte Höfner.

Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Jörg Teusch würdigte ebenfalls die langjährige Einsatzbereitschaft der Geehrten und wünschte allen stets eine gesunde Heimkehr von den Einsätzen. Gregor Eibes, Landrat des Kreises Bernkastel-Wittlich, betonte, dass die insgesamt weit mehr als 1000 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit der gewürdigten Wehrleute „hohe Anerkennung und große Hochachtung“ verdienten.

Die Auszeichnungen überreichte die VG-Chefin gemeinsam mit dem Landrat, dem Thalfanger Wehrleiter Ralf Mattes, Brand- und Katastrophenschutzinspekteur Jörg Teusch und dem Vorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, Peter Gerhards. Das Silberne Feuerwehrehrenzeichen für 25 Jahre pflichttreue Tätigkeit in der Feuerwehr erhielten: Marina Welter-Beier, Thomas Welter (beide FFW Breit), Christoph Lang, Bernd Thömmes (beide FFW Büdlich), Andreas Zimmermann (FFW Gielert), Christoph Berg, Helmut Krämer, Dominik Reusch, Sebastian Treinen (alle FFW Heidenburg), Manuel Raville (FFW Hilscheid), David Hartmann, Achim Kilburg, Manuel Schmitz, (alle FFW Horath), Tobias Schabbach, Sven Voll (beide FFW Immert), Christian Engel (FFW Malborn), Daniel Hoffmann, Vanessa Prümm (beide FFW Schönberg). Verhindert waren: Christoph Neese (FFW Dhronecken), Volker Feller (FFW Heidenburg), Sebastian Weinig (FFW Immert), René Prümm, Tobias Robert (beide FFW Schönberg), Christoph Manz (FFW Talling), Detlef Schmitt (FFW Thalfang).

Goldene Ehrenzeichen für 35 aktive pflichttreue Tätigkeiten in der Feuerwehr gingen an: Andreas Welter (FFW Breit), Oliver Keller (FFW Deuselbach), Alois Klein (FFW Gielert), Ralf Mattes, Stefan Steinbach, Wolfgang Späder (alle FFW Heidenburg), Hans-Jürgen Fetzer, Wolfgang Klein, Guido Kling, Markus Schäfer (alle FFW Hilscheid), Peter Alt (FFW Horath), Stefan Alt, Peter Kirsten (FFW Immert), Markus Münster (FFW Malborn), Markus Gorges (FFW Neunkirchen), Andreas Schmitz, Christoph Weber (beide FFW Schönberg), Edgar Leonhard (FFW Thalfang). Verhindert waren: Hans-Jürgen Koch, Marco Kurz (FFW Deuselbach), Detlef Kohl (FFW Gielert), Frank Arend (FFW Hilscheid), Rüdiger Schömer, Hermann-Josef Feid (FFW Malborn), Rainer Dietz (FFW Neunkirchen), Dieter Weinig (FFW Talling), Stephan Gerhard, Thomas Kirst (FFW Thalfang).

Fünf Männer erhielten das Goldene Ehrenzeichen für 45-jährigen Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr: Otto Klassen (FFW Büdlich), Alexander Voll (FFW Immert), Gerd Pfeiffer (FFW Gielert), Walter Krämer (FFW Malborn) und Rudi Zimmermann (FFW Gielert).