| 20:36 Uhr

Jubiläum und Abschied: Sparkasse ehrt langjährige Mitarbeiter

 Sie gehen in den Ruhestand: 19 Mitarbeiter der Sparkasse sind in einer Feierstunde verabschiedet worden. Foto: Sparkasse
Sie gehen in den Ruhestand: 19 Mitarbeiter der Sparkasse sind in einer Feierstunde verabschiedet worden. Foto: Sparkasse
Ürzig. Die Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück hat 18 Mitarbeitern zum 25. oder 40. Dienstjubiläum gratuliert. Außerdem verabschiedete sie 19 Kollegen in den Ruhestand.

Ürzig. Stolz blickten 37 Mitarbeiter der Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück dieser Tage auf ihr bisheriges Berufsleben zurück. Sie haben etwas erreicht, was heute nicht mehr selbstverständlich ist: Seit 25 oder sogar 40 Jahren arbeiten sie beim gleichen Arbeitgeber, der Sparkasse Mittelmosel - Eifel Mosel Hunsrück. Vorstandsvorsitzender Gunther Wölfges dankte den Beschäftigten für langjährige Treue, die ihre Verbundenheit zur Sparkasse und zur Region, zu ihrer Heimat, widerspiegele.
Wölfges erinnerte in der Feierstunde im Ürziger Mönchhof an Ereignisse, die vor 40 Jahren stattfanden. Daran anschließend ließen die Jubilare die vergangenen Jahre Revue passieren und veranschaulichten dabei, wie sehr sich die tägliche Arbeit im Laufe ihres Berufslebens verändert hat. Als Dank und Anerkennung überreichte der Vorstand der Sparkasse den Ehrengästen ein Präsent und wünschte ihnen für die Zukunft alles Gute.

40 Jahre für die Sparkasse im Einsatz sind Rita Peters, Petra Kluwig, Ursula Keich, Franz-Josef Reinhard, Helmut Dohr, Brigitta Jungherz und Matthias Klinkner.

25 Jahre dabei sind Elke Benz, Thomas Emmerich, Martina Bukschat, Sigrid Flock, Dieter Heitmann, Thomas Kappes, Frank Michels, Andrea Maria Müller, Franz-Josef Schier, Katja Weber und Thomas Schäfer
In den Ruhestand gehen Gisela Kaspari, Hildegard Wust, Werner Matthias Schmitt, Werner Schmitt, Lieselotte Ferdinand, Günter Haubst, Jürgen Heck, Gerlinde Mattheus, Roswitha Blatt, Agnes Geisbüsch, Marlene Gibbert, Bernhard Harer, Helmut Reis, Elisabeth Schmitt, Norbert Thömmes, Albert Zimmer, Josef Hoffmann, Hannemie Meyer und Josef Schneider. red