Keine Geschäftsbereiche in Bergweiler

Keine Geschäftsbereiche in Bergweiler

Ortsbürgermeister Gottfried Eltges hatte vor der jüngsten Gemeinderatssitzung ein klares Ziel: Er wollte in Bergweiler einen Geschäftsbereich Kindertagesstätte einrichten, den der erste Beigeordnete geführt hätte. Der Rat lehnte dies jedoch ab.

Bergweiler. Der wichtigste Punkt der vergangenen Gemeinderatssitzung ist die Bildung von Geschäftsbereichen in der Gemeinde gewesen. In Salmtal und Altrich gibt es dieses Modell bereits. Dort übernehmen die Beigeordneten einen Geschäftsbereich der Gemeinde. In Salmtal ist das der Bereich Jugend und Kultur, in Altrich der Bereich Bau. Der Ortsbürgermeister bleibt für die anderen Themen erster Ansprechpartner. Für ihren Aufwand bekommen die Bereichsleiter dann eine Entschädigung in Höhe von 30 Prozent der Aufwandsentschädigung des Ortsbürgermeisters.
In Bergweiler sollte die Kindertagesstätte als Geschäftsbereich einem Beigeordneten zukommen. Gottfried Eltges erklärt: "Der Bereich ist sehr wichtig in Bergweiler, der Umbau der Kindertagesstätte ist fast abgeschlossen, und es gibt eine zusätzliche Gruppe. Aus meiner Sicht wäre es gut, wenn sich jemand von Gemeindeseite ausschließlich um den Kindergarten kümmern würde." Dass der Kindergarten in Bergweiler ein wichtiges Thema ist, sahen die Ratsmitglieder genauso. Sie wollten deshalb, dass er beim Ortsbürgermeister beibt. Die Ratsmitglieder überlegen nun, ob es sinnvoll ist, einen anderen Geschäftsbereich auf ein Ratsmitglied zu übertragen.
Außerdem wurde in der Ratssitzung ein neues Gemeinderatsmitglied ernannt. Stefan Kemmer folgt auf Martina Gorges. chb

Mehr von Volksfreund