Märsche und Marionetten

Riesenandrang in der Altreia-Halle in Altrich: Der Musikverein lud zu seinem Jahreskonzert ein und mehr als 350 Besucher kamen. Ihnen wurden neben symphonischer Blasmusik auch Beiträge des Jugendchors Young Voices des Kreis-Chorverbands geboten.

Altrich. Bereits im ersten Programmteil liefen die 50 Musiker des Orchesters unter Leitung von Rainer Serwe auf der Bühne zur Höchstform auf und überzeugten die 350 Zuhörer mit ihrem rhythmisch exakten Spiel und einem homogenen Klangbild. Dem Eröffnungsstück "Ceremonial March" von J. van der Roost folgte mit "Imagasy" des jungen deutschen Komponisten Timo Kraas das anspruchsvollste Werk des Abends. Laut Moderatorin Thea Scheider verarbeitete Kraas darin seine eigene Fantasie und Vorstellungen, die er bei der Beobachtung eines malenden Kindes entwickelte. "Saturnalia" von B. Haemhouts und die viersätzige Toyland Suite, in der der Spanier F. Ferran Marionetten, ein Puppenhaus, einen Zug und eine Armee von Zinnsoldaten musikalisch beschreibt, komplettierten den ersten Konzertteil, der ganz im Zeichen originaler, symphonischer Blasmusik stand. Nach der Pause waren der traditionelle "Mussinan-Marsch" von und das moderne Stück "Showdown for Band" zu hören, bevor die 33 jungen Sänger des Jugendchors Young Voices des Kreis-Chorverbands die Bühne betraten. Perfekt von ihrer Leiterin Ingrid Wagner vorbereitet, begeisterte er die Zuhörer, die zum Abschluss des Konzerts mehrere Zugaben forderten. red