Meditative Klänge

Hunolstein. (HB) Im Rahmen des Walholz-Konzert-Sommers, veranstaltet von der Kirchengemeinde Hunolstein mit Unterstützung des Hunsrückvereins, waren in der Akustikwerkstatt Hunsrück-Mosel meditative Klängen und Texte bei Kerzenlicht zu hören. Das Motto: "Dein Licht ist ein blasser Schein."

"Ich begrüße Sie an einem ungewohnten Tag und zu einer ungewohnten Stunde, die mit Absicht so gewählt wurde, um eine besondere Stimmung zu erzeugen." Mit diesen Worte begrüßte Initiator Michael Pinter am Samstagabend die Gäste. Zahlreiche Kerzen und Teelichter auf den Stufen zum Altar, der Kommunionbank und auf dem Altar, von der Akustikwerkstatt kunstvoll gestaltet, verbreiteten eine zauberhafte Stimmung in der Kirche.Hervorragende Akustik

Neben diesem Dämmerlicht hatten die hervorragende Akustik des alten Gotteshaus, die meditativen Melodien und Rhythmen sowie Texte an den Mond den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen. Alle Musikstücke bis auf Sally Gardens und Soca (traditionell) sind von der Akustikwerkstatt erarbeitete Improvisationen, die im gemeinsamen Spiel entstanden sind, erklärte Rüdiger Luckow. Von dieser einmaligen Stimmung und Musik war auch Menta Terwei aus Morbach angetan: "Ich besuche regelmäßig die Konzerte, weil sie immer etwas Besonderes bieten. Die heutige Atmosphäre war so eindrucksvoll, wie ich sie hier noch nie erlebt habe. Die Instrumente und vorgetragenen Texte an den Mond haben die Stimmung unglaublich ausdrucksvoll wiedergegeben.""Traumhaft schön"

Für Burgel Rindermann aus Morbach war der Abend auch ein unvergessliches Musikerlebnis: "Das waren traumhaft schön und tief empfundene Klänge wie in fahlem Mondschein." Auch Gerhard Friedrich aus Longkamp, der mit seiner Frau Margret zum ersten Mal ein Walholzkonzert besuchten, war beeindruckt. "Bisher haben wir nur klassische Konzerte besucht. Und diese Kirche haben wir bei Wanderungen nur von außen gesehen. Wir haben hervorragende musikalische Darbietungen mit teils noch nie gesehenen und gehörten Instrumenten wie dem Regenstab und Stahlblech gehört. Wir werden bestimmt wiederkommen." Dazu haben sie schon am "Tag des Offenen Denkmals", am Sonntag, 14 September, um 17 Uhr die Gelegenheit, wenn zum Abschluss des Wahlholz-Konzert-Sommers das Zupforchester Lauterbach/Saar die Besucher auf eine "Musikalische Weltreise" mitnimmt.