1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Mit Quitten und Tranchiermesser auf das Siegertreppchen

Mit Quitten und Tranchiermesser auf das Siegertreppchen

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband legt großen Wert auf die Ausbildung des Nachwuchses. In zahlreichen Wettbewerben können sich Auszubildende der Gastronomie untereinander messen. Nun traten 16 von ihnen im Hotel Moselpark in Bernkastel-Kues zur Jugendregionalmeisterschaft an. Ein Sieger kommt aus Schalkenmehren.

Bernkastel-Kues/Schalkenmehren. In den Mittagsstunden herrscht eine ungewohnte, konzentrierte Stille in den Veranstaltungsräumen des Hotel Moselpark in Kues. 16 junge Menschen brüten über den theoretischen Aufgaben, die ihnen die Prüfer des Hotel- und Gaststättenverbandes auferlegt haben. Gastronomie in Vollendung, das ist eben nicht nur dem Gast das Essen bringen. Auch in diesem Wirtschaftszweig steigen die Anforderungen stetig, und ein breites Wissensspektrum rund um die Materie ist der Grundstein für eine erfolgreiche Karriere.
Praxisnahe Aufgaben


Die jährlich stattfindenden Regionalmeisterschaften der Dehoga Rheinland-Pfalz sind für die Azubis im dritten Lehrjahr nicht nur ein wichtiger Förderbaustein, sondern dank der Anwendung der IHK-Richtlinien auch eine ausgezeichnete Vorbereitung auf die Prüfung. Um an einer solchen Regionalmeisterschaft teilnehmen zu können, müssen die Bewerber das letzte Berufsschulzeugnis, das Zwischenprüfungszeugnis und ein Empfehlungsschreiben ihres Betriebes einreichen. Wer es dann zur Teilnahme geschafft hat, den erwartet neben dem theoretischen auch ein auf sein Ausbildungsgebiet zugeschnittener praktischer Teil.
Die Auszubildenden erhalten praxisnahe Aufgaben wie Warenerkennung, Tische eindecken, den perfekten Rotweinservice bieten oder das professionelle Tranchieren einer Ananas - was nicht nur Köche beherrschen sollten. Die Prüfung gipfelt in einem von allen gemeinsam erschaffenen Abend - ein Drei-Gang-Menü für zehn Personen im passenden Ambiente.
Die Koch-Azubis erhalten drei Wochen vor dem Veranstaltungstag eine Zutatenliste mit dem, was im Drei-Gänge-Menü enthalten sein muss. Eine Woche haben die jungen Leute Zeit, einen Plan für dieses Menü zu erstellen und es ihm schriftlich einzureichen. Andere Zutaten dürfen dazugeordert werden. In der Küche des Hotel Moselpark warteten an diesem Tag Forelle, Rote Bete, Rinderhochrippe, Quitte, Kokosmilch und Blutorange als Muss-Zutaten auf die Kandidaten. Sieger bei den Köchen wurde David Atzor, Azubi in Michels Wohlfühlhotel in Schalkenmehren. Die Siegerin bei den Hotelfachleuten heißt Maximiliane Bieger vom Weißen Bär in Mülheim, bei den Restaurantfachleuten setzte sich Justyna Grad durch, Auszubildende im Weinromantikhotel Richtershof.
Die weiteren Austragungsorte der Regionalmeisterschaften sind Kaiserslautern, Köngernheim, Betzdorf und Koblenz. Die jeweils Erstplatzierten qualifizieren sich für die Landesmeisterschaft. bg
Extra

Hotelfachmann/-frau: Kira Gerhard, Michels Wohlfühlhotel, Schalkenmehren; Maximiliane Bieger, Hotel Weißer Bär, Mülheim; Jessica Bauer, Märchenhotel, Bernkastel-Kues; Yasmin Eiden, Weinromantikhotel Richtershof, Mülheim; Jamina Redmer, Mercure Hotel Porta Nigra, Trier; Jannik Schmitt, Weinromantikhotel Richtershof, Mülheim. Koch/Köchin: Kai Fleschen, Weinromantikhotel Richtershof, Mülheim; David Atzor, Michels Wohlfühlhotel, Schalkenmehren; Victor Correa Crespo, Hotel Weißer Bär, Mülheim; Rebecca Weiskopf, Romantik Jugendstilhotel Bellevue, Traben-Trarbach; Andreas Ehses, Weinromantikhotel Richtershof, Mülheim. Restaurantfachmann/-frau: Timon Görzen, Kucher's Landhotel, Darscheid; Justyna Grad, Weinromantikhotel Richtershof, Mülheim; Noel Sailer, Das Bollants GmbH & Co. KG, Bad Sobernheim; David Weber, Weinromanikhotel Richtershof, Mülheim; Angelina Müller, Der Strufhof, Betzdorf; Jana Schlosser, Lindner Hotel Wiesensee, Westerburg.bg