Sieben Ansichten des Kreuzes im Venn

Sieben Ansichten des Kreuzes im Venn

Eine Kunstausstellung von Objekten, Fotografien und Installationen, die mit der Literatur Clara Viebigs in Dialog treten, bildet den Schwerpunkt der diesjährigen 16. Bad Bertricher Literaturtage. Außerdem stehen die Bücherbörse mit Literaturcafé und ein Kabarettabend auf dem Programm.

Bad Bertrich. Auf den 16. Bad Bertricher Literaturtagen, die am Freitag, 14. September, beginnen, geht es erneut um die Schriftstellerin Clara Viebig (1860-1952). Eine Kunstausstellung in der Wandelhalle wird im Mittelpunkt der Kulturveranstaltung stehen. Neun zeitgenössische Künstler haben sich mit Viebigs Roman "Das Kreuz im Venn" (1908) unterschiedlich auseinandergesetzt und Kunst im Dialog mit Literatur geschaffen.Die Bad Bertricher Literaturtage werden vom Kreis, der Verbandsgemeinde Ulmen, der Touristik-Agentur Bad Bertrich, dem Rhein-Mosel-Verlag und der Clara-Viebig-Gesellschaft veranstaltet. Sie sind in diesem Jahr Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz, der unter dem Thema "Rebellen, Reformer, Revolutionäre" steht."Clara Viebig immer wieder neu entdecken" - unter diesem Motto stehen die Literaturtage auch in diesem Jahr. Doch eine Lesung oder ein literaturwissenschaftlicher Vortrag stehen diesmal nicht auf dem Programm. Mit der geplanten Kunstausstellung, die am Samstag, 16. September, um 14 Uhr eröffnet wird, wagen die Veranstalter sich an etwas Neue her an.Neun Künstler zeigen Installationen, Fotos, Gemälde und Skulpturen. Sie alle haben sich ausführlich mit Viebigs Roman "Das Kreuz im Venn" beschäftigt und ihren Eindrücken künstlerisch Ausdruck gegeben. Der Konflikt zwischen Glaube und moderner Gesellschaftsordnung, der Beginn der Industrialisierung und die ärmlichen Verhältnisse in der damaligen Zeit sind die Themen der Ausstellung.Auf Fotografien werden Überreste von Industrieanlagen, Maschinen und Gebäuden der Eifeler Region zu sehen sein (Bernd Held), eine Installation aus 56 Leinwänden thematisiert die Geste des "sich bekreuzigen" (A. M. Can). Zeichnungen von Frauen mit Kopftüchern und religiösen Symbolen (Rita Lü) wollen das Thema Religion und Gesellschaft kritisch hinterfragen."Clara Viebig wirft in ihrem Roman Fragen auf, die auch heute noch aktuell sind", erklärt Künstlerin Rita Lü, die für das Projekt verantwortlich ist. "Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, das Rollenbild der Frau - das waren Themen, mit denen sich Clara Viebig schon beschäftigt hat." Parallel zur Ausstellung ist eine Schautafelpräsentation der Clara-Viebig-Gesellschaft zu Leben und Werk der Schriftstellerin zu sehen. Auftakt der Literaturtage ist ein Kabarettabend mit den Eifelern Hubert vom Venn und Jupp Hammerschmidt am Freitagabend um 19.30 Uhr im Kurfürstensaal. In ihrem Programm "Viel Lärm um Nichts" steht ein Missverständnis im Mittelpunkt, das sich im Streitgespräch zwischen dem örtlichen Pastor (vom Venn) und dem Bürgermeister entwickelt.Darüber hinaus gibt es am Samstag von 14 bis 18 Uhr traditionell wieder eine Bücherbörse mit Literaturcafé und Kaffeehausmusik. Gleichzeitig findet im Kurpark ein Kunsthandwerkermarkt statt.Die Ausstellung ist bis zum 3. Oktober täglich von 7.30 bis 18 Uhr geöffnet. Karten für das Kabarett (zehn Euro) gibt es in der Tourismus-Agentur in Bad Bertrich und der Buchhandlung Layaa-Laulhé in Cochem.