1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

(Video) Sattelschlepper kippt in Baustelle bei Thalfang um

(Video) Sattelschlepper kippt in Baustelle bei Thalfang um

In einer Baustelle auf der L 150 ist am frühen Freitagmorgen bei Thalfang ein mit Papier beladener Sattelschlepper umgekippt. Der Fahrer wurde verletzt.

 LKW kippt um auf der L 150 zwischen Talling und Thalfang in Richtung B 327. Dort laufen derzeit Asphaltarbeiten. TV-Foto: Klaus Kimmling
LKW kippt um auf der L 150 zwischen Talling und Thalfang in Richtung B 327. Dort laufen derzeit Asphaltarbeiten. TV-Foto: Klaus Kimmling Foto: Klaus Kimmling
 LKW kippt um auf der L 150 zwischen Talling und Thalfang in Richtung B 327. Dort laufen derzeit Asphaltarbeiten. TV-Foto: Klaus Kimmling
LKW kippt um auf der L 150 zwischen Talling und Thalfang in Richtung B 327. Dort laufen derzeit Asphaltarbeiten. TV-Foto: Klaus Kimmling Foto: Klaus Kimmling
 LKW kippt um auf der L 150 zwischen Talling und Thalfang in Richtung B 327. Dort laufen derzeit Asphaltarbeiten. TV-Foto: Klaus Kimmling
LKW kippt um auf der L 150 zwischen Talling und Thalfang in Richtung B 327. Dort laufen derzeit Asphaltarbeiten. TV-Foto: Klaus Kimmling Foto: Klaus Kimmling

Nach Angaben der Polizei Morbach wollte am Morgen gegen 7 Uhr ein LKW-Fahrer, der von Thalfang in Richtung Morbach unterwegs war, an der Kreuzung zur B 327 eine Baustelle passieren. Dabei sei der mit Papier beladene Sattelschlepper auf einen abgefrästen Teil der Fahrbahndecke geraten und umgekippt. Der Fahrer musste ärztlich versorgt werden. Wie stark er verletzt wurde, konnte die Polizei zunächst noch nicht sagen. Der LKW sei allein am Unfall beteiligt gewesen.

Der 40-Tonner liegt noch auf der Seite und muss mit einem Kran geborgen werden. Dies wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die L 150 ist zwischen Anschlussstelle Thalfang und Kreuzung Büdlicherbrück gesperrt.

Die L 150 ist zwischen Thalfang und der A 1-Anschlussstelle Mehring in beiden Richtungen wegen Bergungsarbeiten gesperrt, ortskundige Autofahrer sollten das Gebiet weiträumig umfahren.

Im Einsatz waren mehrere Feuerwehren, der Rettungsdienst und die Polizei Morbach. j.e.