Vorsicht geboten

Ist es Besorgnis, Ungeduld oder doch der Wahlkampf, der den CDU-Landtagsabgeordneten Alex Licht ausgerechnet jetzt wieder die Forderung nach dem sofortigen Ausbau der B 50 neu stellen lässt? Egal. Der Anlass, die erhöhten Unfallzahlen auf Straßen, die die geplante Bundesstraße entlasten soll, ist sicherlich ein Grund, sich die Sache näher anzuschauen.

Sicher ist: Die vierspurig geplante B 50 neu bietet im Vergleich zu den großteils zweispurigen Straßen rund um den Hahn sicherlich grundsätzlich mehr Sicherheit. Doch ganz so einfach ist die Sache auch wieder nicht. Kommt tatsächlich die Maut für alle für den Hochmoselübergang, gibt es sicherlich auch hier Mautflüchtlinge, die weiterhin die bislang üblichen Straßen befahren. Höhere Geschwindigkeiten auf mehrspurigen Straßen führen eventuell zu gefährlicheren Unfällen. Und dann besteht noch die Frage, in wie weit neue Straßen nicht auch generell mehr Verkehr anlocken und so ein erhöhtes Risiko schaffen. Lichts Prognose, die Unfallzahlen nähmen durch den Ausbau der B 50 automatisch ab, ist also mit Vorsicht zu genießen. m.maier@volksfreund.de