| 20:36 Uhr

Wer nicht mehr selbst entscheiden kann ...

Morbach. Informationen zu den Themen Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patiententestament und Betreuungsrecht bietet der Awo-Betreuungsverein Bernkastel-Wittlich. Termine können nach vorheriger Absprache getroffen werden.

Morbach. Ein Unfall oder eine schwere Erkrankung können jeden schnell in eine Situation bringen, in der er seine Entscheidungen nicht mehr selbst treffen kann. Durch eine Vorsorgevollmacht oder eine Betreuungsverfügung können Regelungen getroffen werden. Damit wird geklärt, wer mit welchen Aufgaben betraut wird oder wer vom Betreuungsgericht als gesetzlicher Betreuer bestellt werden soll. Durch ein Patiententestament (Patientenverfügung) kann jeder Anweisungen erteilen, welche Wünsche er in Bezug auf die medizinische Behandlung hat. Hortense Walter-Hoppe und Margit Lauer vom Betreuungsverein stehen nach telefonischer Absprache für ein Gespräch zur Verfügung. red
AWO-Betreuungsverein Bernkastel-Wittlich, Telefon: 06533/941 090, E-Mail: Betreuungsverein@awo-bernkastel-wittlich.de