Wissensdurst an der Wasserquelle

GORNHAUSEN. (KiK) Eine Wanderung gespickt mit reichlich Information unternahmen rund 200 Bürger der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues. Der Leiter des Wasserwerkes der VG, Heribert Kappes, hatte mit seinem Team und Fachleuten der Forstverwaltung zu einer Wasser- und Wald-Wege-Wanderung eingeladen.

Die drei Wander-Gruppen starteten jeweils vom Gornhausener Hochbehälter aus, von dem aus die Ortsgemeinde Gornhausen seit 1925 mit Trinkwasser versorgt wird. Auf der rund sechs Kilometer langen Wanderstrecke bekamen die wissens-durstigen Wanderer dann einen Eindruck von den doch sehr weit verzweigten Versorgungsanlagen innerhalb der Verbandsgemeinde und lernten, dass es zur Sicherstellung dieses kostbaren Gutes sowohl finanzieller Investitionen als auch fachmännischer Kompetenz bedarf. Den ökologischen Zusammenhang zwischen Wasserhaushalt und Waldöko-System stellte unter anderen Oberforstrat Franz-Josef Sprute dar. Ziel der Wanderung war die Aufbereitungsanlage "Wellersbach-Quellen," die 1998/1999 für eine jährliche Wassergewinnung von 150 000 cbm für 1,4 Millionen Mark errichtet wurde. Die Wellersbach-Quellen selbst sind 1903/1905 von der damals noch selbstständigen Gemeinde Cues geschürft und errichtet worden und sichern seitdem teilweise die Wasserversorgung der Stadt Bernkastel-Kues.