Zu Hause alt werden

Mit dem Projekt "Zu Hause alt werden" stellt der Landkreis Bernkastel-Wittlich die Weichen, um Senioren auch in Zukunft benötigte Hilfen zur Seite stellen zu können, die eine möglichst lange, selbstständige Lebensführung in der eigenen Häuslichkeit ermöglichen.

Wittlich. (red) Den Kern des Projektes "Zu Hause alt werden" bilden Ideenwettbewerbe, in denen neue und innovative Ideen und Lösungen gesucht und mit einer Anschubfinanzierung von bis zu 100 000 Euro prämiert werden, die direkt bei den Bedarfssituationen der älteren Bevölkerung ansetzen und die Versorgungsstruktur des Landkreises wirkungsorientiert ausbauen. Für Donnerstag, 23. September, 18 Uhr, lädt Landrätin Beate Läsch-Weber alle interessierten Bürger im Rahmen einer öffentlichen Sitzung der Regionalen Pflegekonferenz zur Informationsveranstaltung "Zu Hause alt werden" in das Foyer der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Kurfürstenstraße 16, Wittlich, ein. Die Veranstaltung dient der Eröffnung des ersten Ideenwettbewerbes und informiert über die Ausschreibungskriterien und das Bewerbungsverfahren. Alle Akteure, die mit Unterstützungsangeboten an der zukunftsfähigen Ausgestaltung der Pflegestruktur des Landkreises mitwirken wollen, können sich bis zum 22. November bewerben. Zur Bewerbung sind Formulare vorgesehen, die in der Veranstaltung vorgestellt und ausgegeben werden.

Zur besseren Planung werden alle Interessierten gebeten, sich bis zum 17. September bei Mirko Nagel vom Fachbereich Soziale Hilfen der Kreisverwaltung Bernkastel-Wittlich, Telefon 06571/142408, E-Mail: Mirko.Nagel@Bernkastel-Wittlich.de anzumelden.