1. Region
  2. Mosel, Wittlich & Hunsrück

Zwei Mediziner am Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich verabschieden sich

Kultur : Bernkastel-Wittlich: Chefärzte gehen in den Ruhestand

Dr. Peter Georg Locher und Tadeusz Domagalski haben die Abteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Verbundkrankenhaus über 13 Jahre geprägt.

(red) Tage ohne fröhliche erste Babyschreie? Daran müssen sich Dr. Peter Georg Locher und Tadeusz Domagalski wohl erst gewöhnen, wenn sie Ende November in Ruhestand gehen. Das Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich verabschiedet die  beiden langjährigen Chefärzte für Frauenheilkunde und Geburtshilfe. Sie haben die Abteilung mehr als 13 Jahre lang geprägt und weiterentwickelt.

Auf Basis seiner Expertise im Bereich der chirurgischen Brustkrebstherapie und mit großem persönlichen Einsatz etablierte Tadeusz Domagalski mit in- und externen Partnern ein Expertennetzwerk für Brustkrebspatientinnen. Seit 2014 ist das Brustkrebszentrum Wittlich  nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Senologie zertifiziert. Chirurgische Erfahrung und ein umfassendes operatives Spektrum zieht Patientinnen aus einem großen Einzugsgebiet an. Jährlich führt das Team hier rund 1700 gynäkologische Operationen durch –  etwa 250 davon sind Eingriffe an der Brust.

Eine dynamische Entwicklung machte auch die Geburtshilfe Wittlich unter der Leitung von Dr. Peter Georg Locher. Die Anzahl der jährlichen Geburten stieg stetig an und überschritt 2017 erstmals die 1000er-Grenze. 2019 begleitete das Team bereits 1238 Geburten, unter ihnen 25 Zwillingsgeburten.

Die Geburtsklinik ist als Perinataler Schwerpunkt anerkannt und bietet in Zusammenarbeit mit den neonatologischen Experten der Kinder- und Jugendmedizin auch intensivmedizinische Betreuung für Neu- und Frühgeborene.

2015 erhielt die Wittlicher Geburtshilfe erstmals die  Auszeichnung „Babyfreundliche Geburtsklinik“. Auch in der öffentlichen Aufklärung, etwa zur Bedeutung von Vorsorgeuntersuchungen zur Krebsfrüherkennung oder im Bereich der fachärztlichen Weiterbildung, engagierten sich  Domagalski und  Locher. Locher war neben seiner Chefarzttätigkeit langjähriger stellvertretender Vorsitzender der Kinderschutzgruppe Känguru am Wittlicher Klinikum und hatte zudem für zwei Jahre das Amt des stellvertretenden Ärztlichen Direktors inne.

Unter seiner Ägide engagierte sich die Abteilung im Kampf gegen Gewalt an Frauen und bietet seit 2014 die Möglichkeit zur vertraulichen Spurensicherung in der Klinik an. Ab dem 1. Dezember ist Facharzt Mehmet Yigit neuer Chefarzt der Fachabteilung für Frauenheilkunde und Geburtshilfe.