| 15:07 Uhr

Traben-Trarbach/Kröv
Neuer Förderverein will Liederbuch der Verbandsgemeinde

Traben-Trarbach/Kröv. ) Der Mitte März in Kröv gegründete „Förderverein für Ehrenamt und Kultur der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach“ hat zwischenzeitlich seine Arbeit aufgenommen und schon einiges für das Jahr 2018 in Planung. Der auf Initiative von Bürgermeister Marcus Heintel und nach Billigung durch den Verbandsgemeinderat gegründete Verein hat sich in der Gründungsversammlung eine Satzung gegeben.

) Der Mitte März in Kröv gegründete „Förderverein für Ehrenamt und Kultur der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach“ hat zwischenzeitlich seine Arbeit aufgenommen und schon einiges für das Jahr 2018 in Planung. Der auf Initiative von Bürgermeister Marcus Heintel und nach Billigung durch den Verbandsgemeinderat gegründete Verein hat sich in der Gründungsversammlung eine Satzung gegeben.

Er möchte sich der Unterstützung und Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, der Kunst und der Kultur in der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach widmen. Dazu gehören auch die Förderung der Hilfe für Verfolgte und Flüchtlinge, das Feuerwehrwesen und die Völkerverständigung.

Diese Zwecke sollen durch finanzielle Förderung, Informationsveranstaltungen und kulturelle Veranstaltungen verwirklicht werden. Außerdem werde, so Heintel eine enge Zusammenarbeit mit den bereits bestehenden Ehrenamtsinitiativen der Verbandsgemeinde geben. Dabei will der Verein nicht in Konkurrenz zu bestehenden Veranstaltungen oder Vereinen treten, sondern ergänzend, helfend und unterstützend wirken.

Als Zeichen der Unterstützung des Vereins  wurde in der Satzung festgelegt, dass der Bürgermeister automatisch den Vorsitz führt. Heintel: „Ich möchte damit für mich persönlich und auch für die Verbandsgemeinde  zeigen, dass uns die Ehrenamts- und Kulturförderung wichtig sind!“ Als Mitgliedsbeitrag wurden pro Person  zehn Euro im Jahr festgelegt.

Nach der Anerkennung als mildtätiger Verein haben Heintel, sein Stellvertreter Eric Westerheide, Geschäftsführerin Patrycja Murawska und  Beisitzer Rainer Schäfersogleich mit der Arbeit begonnen. Die im Rahmen des „Runden Tisches Mundart“ angeschobenen Aktivitäten wurden alle in den Förderverein übernommen. So wird es am 28. Juli als erste Veranstaltung des Vereins eine in Mundart geführte „Enkircher Gässchentour“ mit Hans-Dieter Georg geben. Am 22. September führt der Bengeler Ortsbürgermeister Walter Debald in Mundart durch die Öl- und die Kornmühle Springiersbach.

Höhepunkt werde, so Heintel, Anfang November die erste „Moselfränkische Weinprobe“ im Weingut Burg-Schneider in Reil sein. Die durch Markus Burg in Mundart geführte Weinprobe wird durch vier kurze Mundart-Vorträge zum Thema „Wein“ ergänzt. Die öffentliche Einladung erfolgt noch.  Zudem hat der Verein die Mitgliedschaft beim Kooperationspartner des Runden Tisches Mundart, der „Mundartinitiative im Kreis Cochem-Zell, beantragt.

Daneben wird auch der von Bürgermeister Heintel im April 2017 ins Leben gerufene „Runde Tisch Musik & Chöre“ künftig vom Förderverein betreut. Er wird für den 1. Juni ins Kröver Rathaus einberufen, um mit den Vereinen, Musik- und Gesangsgruppen sowie den Verbandsvertretern auf Kreisebene über gemeinsame Aktionen und Veranstaltungen in der Verbandsgemeinde zu sprechen. Darüber hinaus hat der Förderverein auf Heintels Vorschlag angeregt, ein Verbandsgemeinde-Liederbuch aufzulegen. Die nächste Mitgliederversammlung des Fördervereins ist am 7. August 2018 unmittelbar vor dem nächsten Treffen des „Runden Tischs Mundart“ in Enkirch. Dort wird es noch Nachwahlen für den Vorstand geben.

Die Kontaktdaten für den „Förderverein für Ehrenamt und Kultur der Verbandsgemeinde Traben-Trarbach“ lauten: Telefon: 06541-7080, Telefax: 06541-708248, E-Mail: Foerderverein@vgtt.de. Auf der Internetseite www.vgtt.de sind auch die Satzung und die Beitrittserklärung abrufbar.