| 21:36 Uhr

Trauer um Professor Klaus Kremer

Klaus KremerFoto: Martin Pfeil
Klaus KremerFoto: Martin Pfeil
Meckel/Trier. Ganze Generationen von Studenten sind von ihm in die Tiefen der Philosophie eingeführt worden, zahlreiche Publikationen künden von seinem Ruf als Theologe und Wissenschaftler - vor allem in der Cusanus-Forschung - und vielen Katholiken galt sein leidenschaftlicher Einsatz als Seelsorger: Nach schwerer Krankheit ist der frühere Ordinarius für Philosophie an der Theologischen Fakultät Trier, Professor Klaus Kremer, wenige Tage vor seinem 80. Geburtstag gestorben.

Nahezu drei Jahrzehnte hat Kremer als Philosophie-Professor an der Theologischen Fakultät und als Honorarprofessor an der Universität Trier gelehrt. Das Schriftenverzeichnis des international renommierten Wissenschaftlers umfasst mehr als 100 Titel. Besondere Trauer herrscht im Eifeldorf Meckel (Eifelkreis Bitburg-Prüm): Dort hat Kremer nahezu ein Vierteljahrhundert gelebt, viele Kinder getauft und zahllose Gottesdienste gefeiert. Als leidenschaftlicher Prediger, Musik- und Gesangsfreund lagen ihm besonders die Jugendarbeit und die festliche Gestaltung des Gottesdienstes am Herzen. Nicht nur in der Christmette werden die Meckeler ihren Professor schmerzlich vermissen. Martin Pfeil