1. Region

Nürburgring: „24h-Rad am Ring" und „Run am Ring" an einem Wochenende

Nürburgring: „24h-Rad am Ring" und „Run am Ring" an einem Wochenende

(bl) Muskelkraft statt Motorkraft: Mit rund 10 000 Läufern, Radfahrern, Mountainbikern, Walkern und Inline-Skatern rechnen die Organisatoren bei der Veranstaltung „Rad&Run am Ring" vom 20. bis 22. August am Nürburgring.

Mit der Doppelveranstaltung will sich Nürburgring GmbH mittelfristig ein neues Standbein neben der unsicheren Motorsport-Branche schaffen. „Die GmbH hat erkannt, dass das Gesamtpotenzial des Motorsports schwierigen Zeiten entgegen geht. Außerdem kann der Nürburgring nicht nur dem Profisport dienen, sondern muss auch den Breitensport bedienen“, erklärt Willi Schüller vom Radsportclub Herschbroich, der federführend das Sportprogramm des August-Wochenendes organisiert. Sein Traum: Er will eine Radsport-Veranstaltung in der Größenordnung der HEW Cyclassics (14 000 Starter in Hamburg) auf dem Ring zu etablieren.