41-Jähriger von Regionalbahn erfasst - tot

41-Jähriger von Regionalbahn erfasst - tot

Ein Mann ist am Donnerstagmorgen bei Neuwied von einer Regionalbahn erfasst und tödlich verletzt worden. Der 41-Jährige war nach ersten Erkenntnissen neben den Schienen gegangen und hatte dabei sein Fahrrad geschoben, teilte die Bundespolizei in Trier mit.

Der Lokführer bemerkte den Zusammenstoß und meldete dies der Bahn. Polizisten fanden den Verletzten in einer Böschung. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Die Bahnstrecke zwischen Neuwied und Bonn sowie die nahe B 42 waren am Morgen gesperrt. Bei 35 Zügen kam es laut Bundespolizei zu Verspätungen.