1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Lotto-Geschäftsführer Schössler hört wegen Anklage auf

Lotto-Geschäftsführer Schössler hört wegen Anklage auf

Bei Lotto Rheinland-Pfalz endet eine Ära: Geschäftsführer Schössler geht nach mehr als 17 Jahren. Für das jähe Ende seiner Tätigkeit sorgen zwei nicht wie vorgeschrieben abgeführte Lottogewinne.

Nach einer Anklage wegen Betrugs räumt der Geschäftsführer von Lotto Rheinland-Pfalz, Hans-Peter Schössler, seinen Posten. Er habe den Vorsitzenden des Aufsichtsrates, Salvatore Barbaro (SPD), um vorzeitige Auflösung seines Dienstvertrages gebeten, sagte Lotto-Sprecher Clemens Buch am Mittwoch in Koblenz und bestätigte damit einen Bericht der „Allgemeinen Zeitung“. Er wolle mit dem Schritt Schaden vom Unternehmen abwenden. Wann genau Schössler geht, steht noch nicht fest. Er war seit 1998 Geschäftsführer von Lotto-Rheinland-Pfalz.

Bei der kürzlich erhobenen Anklage der Staatsanwaltschaft Koblenz geht es um von Tippern nicht abgeholte Gewinne, die nicht wie vorgesehen an den Deutschen Lotto- und Totoblock überwiesen wurden. In einem Fall räumte ein Spieler 2008 470 000 Euro ab. Das nicht abgeholte Geld hätte Lotto Rheinland-Pfalz in einen Fonds für nicht zustellbare Gewinne geben müssen. Das soll nicht geschehen sein.

Im zweiten Fall hätte ein Gewinn von einer Million Euro 2009 beim Deutschen Lotto- und Totoblock bleiben müssen. Schössler soll hier fälschlicherweise mitgeteilt haben, der Gewinner sei ermittelt und die Summe ausgezahlt. Schössler hatte sich nach den Vorfällen selbst angezeigt und damit die Ermittlungen ins Rollen gebracht.

Der scheidende Geschäftsführer begründete seinen Rückzug in einer Mitteilung explizit mit dem „angekündigten Gerichtsverfahren“. Noch ist unklar, ob die Anklage zugelassen wird und es zu einem Prozess kommt, wie ein Sprecher des Amtsgerichts Koblenz am Mittwoch sagte.

„Das ist nach mehr als 17 Jahren keine einfache Entscheidung, denn Lotto ist für mich alles andere als ein Job“, schrieb Schössler in einem Brief an Barbaro. Den Mitarbeitern teilte er seinen Entschluss auf einer kurzfristig angesetzten Betriebsversammlung mit. Barbaro sagte, der Aufsichtsrat respektiere die Entscheidung. Fortan wird der ehemalige Innenstaatssekretär und bisherige Co-Chef Jürgen Häfner (SPD) alleiniger Geschäftsführer von Lotto Rheinland-Pfalz sein.