1. Region
  2. Rheinland-Pfalz

Monika Fuhr neue Sprecherin der Regierung Beck

Monika Fuhr neue Sprecherin der Regierung Beck

Monika Fuhr (52) wird neue Sprecherin der Landesregierung. Die bisherige Vize löst am 1. Mai Walter Schumacher ab, der dem neuen Koblenzer OB Joachim Hofmann-Göttig als Kulturstaatssekretär nachfolgt.

Mainz. Ein frischer Wind weht künftig in der Mainzer Staatskanzlei. 16 Jahre lang hat Walter Schumacher (60) als Sprachrohr der Regierung Beck fungiert, war bundesweit dienstältester Regierungssprecher. Bald verkündet erstmals in Rheinland-Pfalz eine Frau die wichtigsten Nachrichten der Landesregierung. "Darauf bin ich stolz", sagt Monika Fuhr. Sie verweist darauf, dass ansonsten nur noch Bayern und Sachsen-Anhalt Sprecherinnen haben.

Fuhr ist seit Mai 2006 stellvertretende Regierungssprecherin. Sie wird künftig auch ständige Vertreterin von Martin Stadelmaier, Chef der Staatskanzlei. Neuer stellvertretender Regierungssprecher wird Christoph Gehring (42). Er arbeitet derzeit als Landeskorrespondent für Nordrhein-Westfalen beim Deutschlandfunk und war zuvor drei Jahre Landeskorrespondent des Senders in Mainz.

Ministerpräsident Kurt Beck zeigt sich bei der Verkündung der Personalien gut gelaunt. "Walter Schumacher folgt einer großen Liebe und alten Neigung", sagt Beck und meint damit Schumachers Faible für die Kultur. Das "Zukunftsteam" werde nun komplettiert mit Christoph Gehring, einem "erfahrenen Journalisten mit Verwaltungserfahrung". Der sei zwar in Karlsruhe geboren, "was für einen Pfälzer wie mich ein großer Sprung ist", doch zeichne ihn eine besonders kollegiale und offene Art aus. "Das ist mir ganz wichtig."