| 21:07 Uhr

20 kostenlose Minuten

"Das habe ich gar nicht gewusst": Heike Mertens vor einem der Saarburger Parkscheinautomaten, die mit einer "Brötchentaste" ausgestattet sind.Foto: Peter Hacker
"Das habe ich gar nicht gewusst": Heike Mertens vor einem der Saarburger Parkscheinautomaten, die mit einer "Brötchentaste" ausgestattet sind.Foto: Peter Hacker
SAARBURG. Seit knapp einem halben Jahr gibt es in Saarburg die "Brötchentaste". Wie es scheint, begrüßen Geschäftsleute und Autofahrer die Möglichkeit, 20 Minuten kostenlos zu parken. Ob diese Neuerung negative Auswirkungen auf den städtischen Haushalt hat, ist nach Auskunft der Saarburger Stadtverwaltung jedoch noch nicht absehbar. ARRAY(0xed06bbb8)

"Ich habe keine Zeit." Eilig zieht die Frau den Parkschein aus dem Automaten, deponiert ihn hinter der Windschutzscheibe ihres Wagens und hastet in ein Geschäft gegenüber. Sie hat die Brötchentaste benutzt, mit der man in der Saarburger Innenstadt seit einigen Monaten kostenlos für 20 Minuten ein Parkticket ziehen kann. "Ich finde das klasse", ruft die Frau noch, ehe sie hinter der Ladentür verschwindet. "Prima" findet die Idee, Kurzparker ein kostenloses Ticket zu geben, auch Hubert Senden. "Bei uns gibt es das nicht", sagt der Tourist aus dem niederländischen Kerkrade. Er hat allerdings einige Münzen in den Automaten geworfen, da er mit seiner Begleitung in der Stadt essen gehen will. Das nächste Mal will er die Brötchentaste jedoch nutzen, falls sich die Gelegenheit bietet. Auch der Saarburger Einzelhandel scheint mit der Brötchentaste zufrieden. "Unsere Kunden finden es positiv", sagt Waltraud Müller, Verkäuferin im Backshop Hackenberger. Früher hätten die Kunden nach dem Brötchenholen schon einmal "einen Zettel am Auto gefunden". Thomas Remmel, geschäftsführender Gesellschafter von Zemmer Haushaltswaren, sagt, er habe von Kunden und Kollegen "nur Positives" über die Brötchentaste gehört. "Ich finde es toll, dass es sie gibt. Sie hätte schon viel früher kommen können", meint Remmel. Franz-Josef Blatt, in dessen Amtszeit als Stadtbürgermeister die Einführung der Brötchentaste an Fruchtmarkt, Boemundhof und Graf-Siegfried-Straße fiel, sagt, für eine finanzielle Bilanz sei es noch zu früh. Nach Angaben der Stadtverwaltung betrugen die Parkeinnahmen aus den drei oben genannten Parkzonen von April bis Juni etwa 12 000 Euro. Das sind fast 2 500 Euro weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Allerdings gab es auch Wochen, in denen die Einnahmen vergleichsweise anstiegen. Dies sei vor allem kurz nach der Einführung der Brötchentaste der Fall gewesen, sagt Blatt: "Ich glaube, viele wissen noch gar nicht damit umzugehen. Aber das wird sich in den nächsten Monaten ändern." Jemand, dem die Brötchentaste bisher entgangen war, ist Heike Mertens. Sie kommt aus der Umgebung von Saarburg und fährt regelmäßig mit dem Auto in die Stadt. "Ich finde das gut" sagt sie, als sie von der kostenlosen Kurzparkzeit erfährt, die sie in Zukunft nutzen wolle.Morgen geht es in "Trier-Saarburg ganz nah" um die neue Ortschronik von Konz-Kommlingen.