| 15:24 Uhr

Sport
Kleiner, aber klarer Sieg in Berlin

Die Sportler des Saarburger Schulachters freuen sich über ihren Sieg.
Die Sportler des Saarburger Schulachters freuen sich über ihren Sieg. FOTO: Christian Sirsch
Saarburg. Der Saarburger Schulachter gewinnt das kleine Finale beim Bundeswettbewerb der Schulruderer.

Kurz vor den Herbstferien mussten die jungen Ruderer des Gymnasiums Saarburg noch mal zeigen, was in ihnen steckt. Beim Bundesfinale der Schulruderer stellten sich Sam Decker, Elias Bidinger, Jonathan Heinz, Vincent Meier, Niklas Bauer, Johannes Hausen, Lukas Burg, Lutz Hein und Steuermann Jonas Leibold der Konkurrenz aus den anderen Bundesländern.

Schnell wurde aber klar, dass auch in diesem Jahr die Trauben hoch hängen. Im Vorlauf traf die Crew aus Saarburg bereits auf den späteren Gewinner aus Berlin und musste somit in den sogenannten Hoffnungslauf. Hier verpassten die Ruderer den Einzug ins A-Finale nur knapp. Nachdem die Enttäuschung darüber überwunden war, fand man aber im „kleinen“ Finale schon nach den Startschlägen schnell in den Rennrhythmus und gewann klar das Rennen und damit den siebten Platz.

Sehr zufrieden zeigte sich der Leiter des Schulrudererzentrums Saarburg Christian Sirsch über die erreichte Platzierung. „Die Arbeit des Ruderzentrums zeigt Früchte, im fünften Jahr nach Gründung der Kooperation von Gymnasium und dem Saarburger Ruderclub sind wir bereits zum vierten Mal in Berlin.“ Nach den Herbstferien beginnt wieder die Trainingsarbeit auf der Saar und im Fitnessraum, um auch im nächsten Jahr hoffentlich wieder in Berlin dabei sein zu können.