Trier-Süd: Erst die Archäologen, dann die Bauarbeiter

Trier-Süd: Erst die Archäologen, dann die Bauarbeiter

Vor den Bauarbeitern sind die Archäologen am Zug. An der Aulstraße soll ab 2005 ein Neubaukomplex mit zwölf Wohnungen entstehen. Das Baugrundstück liegt im südlichen Gräberfeld des römischen Trier - für die Experten des Rheinischen Landesmuseums eine reichhaltige Fundgrube. „Wir haben in drei Ebenen rund ein Dutzend Bestattungen freigelegt, darunter mehrere Kindergräber", lautet die Zwischenbilanz des wissenschaftlichen Grabungsleiters Karl-Josef Gilles. Das Landesmuseum gräbt im Auftrag der Stadt, die das Grundstück an einen privaten Investor verkaufen will. Von dem rund 2000 Quadratmeter großen Areal haben die Archäologen bisher etwa 10 Prozent untersucht.