1. Region
  2. Trier & Trierer Land

20. Weinstraßenkirmes in Longuich mit neuer Weinkönigin Janina I.

Brauchtum : Nach einer Amtszeit, so lange wie nie: Weinkönigin in Longuich hat ihre Krone weitergegeben (Fotos)

Weinkönigin Janina I. ist mit ihren Prinzessinnen Julia und Eva bei der 20. Longuicher Weinstraßenkirmes feierlich ins neue Amt eingeführt worden.

Tock, tock, tock: Die Longuicher Weinkönigin Luisa I. klopft an die hölzerne Haustür ihrer Nachfolgerin in der Fischerstraße. Janina I. öffnet sofort und hat auch gleich ein gefülltes Weinglas in der Hand. Den Besuch mit 15 weiteren Weinmajestäten hatte zuvor das Moselländische Blasorchester unter Leitung von Markus Benk mit rund 200 Teilnehmern in einem Festzug durch den Ort geführt.

Am Wegesrand stehen immer wieder Menschen, die dem Umzug zujubeln, während die Gruppe sich dann etwas beengt durch die 20. Weinstraßenkirmes in der Maximinstraße zwängt und schließlich mit Janina und ihren künftigen Prinzessinnen Julia und Eva zurückkehrt.

Die scheidende Weinmajestät Luisa hätte sich vor drei Jahren nicht vorstellen können, dass ihre Amtszeit dreimal so lange dauern wird wie vorgesehen. „Vor Corona lief alles noch ganz normal, bis zu einer Karnevalssitzung, dann war Schluss“, erinnert sich die 23-Jährige. Erst im vergangenen Jahr nahm sie wieder am „Winewalk“ teil, einer Wanderung von Weingut zu Weingut.

Vor allem die Leidenschaft für den Wein sollte man mitbringen, um ein solches Amt auszuüben, findet sie. Diese Leidenschaft hat sie auch nicht während der Corona-Einschränkungen verloren und mit dieser ist auch ihre Nachfolgerin Janina I. ausgestattet.

Auf der Bühne in der Maximin­straße wird es feierlich. Luisa setzt die Krone ab – ein Entwurf aus purem Silber von Goldschmied Paul Wahl aus dem Jahr 1984, als sie erstmals Rita Jung aufgesetzt wurde. Dies ist heute Beigeordnete der Verbandsgemeinde Schweich.

Ortsbürgermeister Manfred Wagner grüßt die 15 Wein­majestäten, die für diese Krönungs­zeremonie angereist sind. „Es war eine besondere Amtszeit – viel länger als gedacht“, stellt auch er gegenüber Luisa fest. „Ja, sie war einzigartig und trotzdem aufregend“, beschreibt sie ihr Amt, das sie als große Ehre empfand. Denn, so berichtet die Nachfolgerin Janina: „In Longuich träumt man schon als kleines Mädchen davon, einmal Weinkönigin zu werden.“ Das sei bei ihr nicht anders gewesen.

Ihr wurde von Luisa die Krone aufgesetzt, die in jedem Jahr ein anderes Haupt ziert, wenn nicht gerade eine Pandemie dazwischenfunkt.

Janina I. hat sogar einen eigenen Wein ausgebaut, der bei der Straßenkirmes zum Verkauf angeboten wird. Der Erlös soll für einen guten Zweck bestimmt sein. Ihre Prinzessin Eva (21) hat in diesem Amt bereits drei Jahre Erfahrung und will nun Weinbautechnikerin werden. Prinzessin Julia (18) spielt, wenn sie nicht gerade Longuichs gute Tropfen repräsentiert, Klarinette im Moselländischen Blasorchester.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Janina I. wird bei der 20. Longuicher Weinkirmes gekrönt