Ade Domäne Avelsbach!

TRIER. (woc) Jetzt ist es amtlich: Die staatliche Weinbaudomäne Avelsbach wird nach Bernkastel-Kues verlegt. Das teilte die Landesregierung dem ehemaligen Kreistagsmitglied und heutigen MdL Arnold Schmitt aus Riol auf dessen Anfrage mit.

Das Weingut mit dem Adler auf dem Etikett wurde 1896 vom preußischen Staat gegründet zur Erforschung weinbaulicher Themen wie die Auswirkung von Schwarzfäule auf den Weingeschmack. Die Domäne ist aber auch für ihre erstklassigen Weine bekannt. Schon 2003 hatte das Land angekündigt, seine Weinbaueinrichtungen an der Mosel - zu denen auch die Domäne Avelsbach gehört - in Bernkastel-Kues zu konzentrieren. Dort soll Anfang 2007 mit dem Bau eines Steillagenzentrums begonnen werden, das laut Landwirtschaftsministerium ein Jahr später bezugsfertig sein soll. Das große Anwesen im Aveler Tal bei Kürenz ist erst vor wenigen Jahren renoviert worden. Dass Gebäude und rund 24 Hektar Rebflächen jetzt verkauft werden sollen, ist für Schmitt "eine kostspielige Entscheidung, die voll zu Lasten der Weinbaubetriebe im Raum Trier" gehe: "Die weinbaufachliche Beratung im Oberzentrum der Region wird mit enormen Steuermitteln verlagert, währen frisch renovierte und den Bedürfnissen angepasste Räumlichkeiten in der Weinbaudomäne zur Verfügung stehen."