Beethoven für Bläser

TRIER. (red) Der dritte Beethovenabend der Villa Musica im Kurfürstlichen Palais in Trier startet am Freitag, 4. August, 20 Uhr. Es spielt das "Ligeti Quintett". Das preisgekrönte "Ligeti Quintett" spielt Beethovens Quintett Es-Dur, Opus 4. Bei diesem selten gespielten Stück handelt es sich um Beethovens eigenes Arrangement seines Bläseroktetts, Opus 103, ein Werk aus Bonner Jahren.

Das "Ligeti Quintett" spielt es in der Besetzung für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn und Fagott. Weitere Werke auf dem Programm sind Stücke für die Flötenuhr von Mozart, ein Bläserquintett von Anton Reicha, ein Quintett des anglo-französischen Romantikers Georges Onslow und das Quintett g-Moll des Flötisten und Dirigenten Paul Taffanel. Das Quintett fand sich 2002 an der Musikhochschule "Hanns Eisler" in Berlin. Im Jahr darauf wurde es in die Förderung der Villa Musica Rheinland-Pfalz aufgenommen. Das Quintett spielt in der Besetzung: Dorota Imieninska (Flöte), Cornelius Finke (Oboe), Dörte Sehrer (Klarinette), Jana Rerichová (Horn) und Amrei Liebold (Fagott). Karten gibt es zu 13 Euro bei der Tourist-Info (0651/9780822), beim Musikhaus Kessler (0651/73102) und beim Musikhaus Reiser (0651/978450).

Mehr von Volksfreund