Die Trierer Schweiz

Walter Blasius stellt sein neues Buch am 24. Oktober vor.

Trier Walter Blasius, ausgewiesener Trier-Kenner, Heimatforscher und Autor, hat mit "Die Trierer Schweiz" einen neuen Bild- und Textband herausgebracht, der am Dienstag, dem 24. Oktober (18 Uhr) im Lesesaal der Trierer Stadtbibliothek vorgestellt wird. Nach dem großen Publikumserfolg des im vergangenen Jahr präsentierten Blasius-Buches "Warum die Mosel um Trier einen Bogen macht", vermittelt auch der neue Band unterhaltsam und sehr informativ über die in früheren Zeiten für die Bürger auf dem linken Moselufer gelegene attraktive Trierer Schweiz, die mit ihren Felsformationen, Bächen und Schluchten vor allem an den Wochenenden viele lohnenswerte Ausflugsziele für "Kind und Kegel" bot.
Ob das Busental mit seinen Restaurants und Cafés, der Markusberg oder das Weisshaus - vielen Dichtern und Autoren des 18. und 19. Jahrhunderts bot diese Trierer Landschaft Stoff und Inspiration für romantische Schwärmereien. Einige dieser Schriftsteller lässt Walter Blasius auch in seinem Buch zu Wort kommen. So beispielsweise Ernst von Schiller (1796 -1841), Sohn des deutschen Dichterfürsten, Theodor von Haupt (1782 - 1832) oder Hermann Ritter (1864 - 1925).
Walter Blasius ist ein leidenschaftlicher Sammler. Sein schmuckes Anwesen in Pfalzel mit direkter Anbindung an die historische Wallmauer gleicht einer großen Ausstellung, voll belegt vor allem mit Gemälden und Skulpturen, nicht nur bekannter Trierer Künstler.
Der Unternehmer und Architekt mit Sinn für alles Schöne besitzt zudem unter anderem ein prall gefülltes Archiv mit historischen Aufnahmen, mit denen er auch "Die Trierer Schweiz" reichhaltig illustriert hat.
Der 72-jährige Trierer Lokalpatriot, der mit seinen Werken nicht zuletzt auch ein gutes Stück wertvoller Trierer Erinnerungskultur prägt, wird bei der Vorstellung seines neuen Trier-Buches (Moderation Horst Lachmund) in einem Lichtbildervortrag zudem noch die im Buch veröffentlichten historischen Aufnahmen anekdotisch kommentieren.

Mehr von Volksfreund