1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Gasgeruch: Vier Menschen aus Boutique in die Notaufnahme

Gasgeruch: Vier Menschen aus Boutique in die Notaufnahme

Aufregung in der Trierer Simeonstraße: Vier Mitarbeiter eines Bekleidungsgeschäfts sind gestern Abend mit dem Rettungstransportwagen (RTW) ins Krankenhaus gebracht worden, nachdem sie in einem Lagerraum mit Gasen in Berührung gekommen waren.

(red) Laut Polizei war gegen 17.20 Uhr im Verkaufsraum im Erdgeschoss eines Gastronomiebetriebs Gasgeruch wahrgenommen worden. Wenig später stellte sich heraus: Eine Firma hatte einen neuen Fußboden verlegt und dabei mit harzhaltigem Klebstoff gearbeitet. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Trier stellten vor Ort fest, dass sich bei der Aktion Gase gebildet hatten. Die sackten ins Kellergeschoss ab und drückten sich dort durch die löchrigen Kellerwände bis in den angrenzenden Lagerraum der Bekleidungsboutique durch.

In diesem rund 80 Quadratmeter großen Lager wurden die Gase von der Brandschutztür aufgehalten. Alle vier Mitarbeiter des Bekleidungsshops wurden leicht verletzt, als sie den Raum betraten und mit dem Gas in Berührung kamen. Sie erlitten Reizungen der Atemwege und Schwindelgefühle.

Die vier Mitarbeiter wurden daraufhin vorsorglich mit dem RTW in die Notaufnahme des Elisabeth-Krankenhauses gebracht. Das Geschäft wurde nach Rücksprache mit der Filialleiterin geschlossen. Die Feuerwehr räumte den Verkaufsraum und blies das Gas aus dem Untergeschoss her-aus. Laut Polizei wird weiter ermittelt, das Gewerbeaufsichtsamt Trier wurde über den Sachverhalt informiert.