Gewerbeschau im Ruwertal

MERTESDORF/WALDRACH. Die Ruwertalhalle in Mertesdorf und das davor liegende Freigelände werden vom 16. bis 17. September der Schauplatz für die zweite Gewerbeschau der Verbandsgemeinde Ruwer sein.

Nach der erfolgreichen Schau vor vier Jahren, als 8000 Besucher gekommen waren, will die Verbandsgemeinde (VG) Ruwer in diesem Jahr nochmals auf Bewährtes zurückgreifen. Bewährt hatte sich für die Gewerbeschau der Standort der Ruwertalhalle und auch die Zusammenarbeit mit der Ausstellungsleitung, der Firma Dörr & Koltes aus Schwaigern. Für die Firmen der Verbandsgemeinde ist die Schau eine Plattform, auf der sie sich mit ihren Angeboten und Leistungen einem breiten Publikum zeigen können. Bürgermeister Bernhard Busch: "Für die Unternehmen und Institutionen ist die Schau eine gute Chance ihre Stärken und Profile den Besuchern zu zeigen." Mit der Ausstellung soll der Gewerbestandort "Verbandsgemeinde Ruwer" nachhaltig gestärkt werden. Die VG will damit ein Zeichen setzen. Es gilt zu zeigen, dass man in den schmucken Dörfern auch wohnortnah arbeiten kann. Die gewerbliche Entwicklung, die in der Vergangenheit im Hintergrund stand, soll weiter forciert werden. "Wir haben etwas zu bieten" ist die Devise. Dies gilt es, den Menschen im näheren Umfeld mit neuer Stärke zu zeigen. Bei der Messeleitung haben sich inzwischen 32 Firmen und Unternehmen angemeldet. Mit dabei sind auch die Polizei, die Feuerwehr der VG und das Deutsche Rote Kreuz. Der TV beteiligt sich ebenfalls mit einer Überraschung am Sonntag. "Es ist noch Platz für weitere Firmen", sagt der Leiter der Tourist Information in Kasel, Günther Schuh. Allein auf dem Freigelände vor der Halle könnten insgesamt 40 Aussteller platziert werden. Schuh ist geneigt, auch Firmen von außerhalb der VG-Grenzen zuzulassen. "Dann kann es sich aber nur um Gewerke handeln, die im Ruwertal nicht beheimatet sind", sagt er. Inzwischen hat ein erstes Gespräch mit den Ausstellern im Rathaus in Waldrach stattgefunden. Die Werbemaßnahmen mit Plakaten, Autoaufklebern und großformatigen Hinweisschildern an wichtigen Zufahrten sind aufgestellt. Noch sucht die Messeleitung mit Unterstützung der Tourist Information nach einem Gastronomiebetrieb, der an beiden Tagen die Besucher mit Essen und Getränken bewirten kann. Schuh: "Der muss aber aus unserer Verbandsgemeinde kommen." Um die Attraktivität weiter zu steigern und auch die Familien zu einem Besuch der Ruwertalhalle zu animieren, arbeiten Messeleitung, Aussteller und VG derzeit noch an einem Rahmenprogramm. Die Öffnungszeiten: Samstag von 14 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter Adresse www.dk-messe.de/ruwer.