1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Lichterfest in Trier: Licht. Mehr Licht. Noch mehr Licht. Illuminale!

Lichterfest in Trier: Licht. Mehr Licht. Noch mehr Licht. Illuminale!

Die Illuminale im Nells Park im Norden Triers ist gerettet. Noch vor kurzem stand der Lichterzauber aus finanziellen Gründen auf der Kippe. Nun leuchtet Nells Park am Samstag, 26. September, doch. Die Illuminale ist zugleich ein Willkommensfest für die Bewohner der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (AfA) in der Dasbachstraße.

Trier. Nells Park wird in Hunderten Lichtern erstrahlen. Im fünften Jahr ihres Bestehens inszeniert die Illuminale am Samstagabend, 26. September, die schillernde Geschichte des Gartens. "Wir möchten Nells Park nicht nur durch Installationen und Lampions ins rechte Licht rücken, sondern auch durch Führungen und Walking Acts. Sie lassen die Historie dieses wunderschönen Gartenareals aufleben", sagt der für die ttm zuständige Beigeordnete Thomas Egger.Schwebende Leuchtquallen


Mit Einbruch der Dämmerung gegen 20 Uhr werden unter dem Kultursommer-Motto "Helden und Legenden" gewandete Trierer Originale an den Zuschauern vorbeiflanieren und in Führungen die verborgenen Schätze des Gartens zeigen. Trierer Künstler projizieren Fotokunstwerke in die Vegetation, der Rosenfreundeskreis Trier konzipiert ein "Rosenerlebnis mit allen Sinnen", syrische Tänzer treten auf einer Bühne auf, die die Stadt Luxemburg zur Verfügung gestellt hat.
Präsentiert werden Leuchtobjekte aus Holz und Draht, die Jugendliche beim "Talentcampus" der VHS gebastelt haben. Leuchtquallen werden an den Besuchern vorbeischweben, die Kinder aus der AfA über mehrere Monate hinweg hergestellt haben. Gleichzeitig will die Illuminale einen Beitrag zur Willkommenskultur leisten. "Wir möchten ein Zeichen der Solidarität mit den Menschen setzen, die nach ihrer Flucht bei uns ein neues Zuhause suchen", sagt Oberbürgermeister Wolfram Leibe.

Daher sollen Hunderte leuchtende Seerosen auf das Wasser gesetzt werden. Unter dem Motto "Herz-licht willkommen - ein Licht für Flüchtlinge" werben schwimmende Lichtblüten als Symbol der Hoffnung für einen offenen Umgang mit den Asylbegehrenden.

Für diese Aktion bittet die Stadt Trier um Spenden, damit die Seerosen kostenlos verteilt werden können. Doch auch für die Gesamtveranstaltung sucht die ttm noch "Leuchtengel", die das Fest unterstützen möchten. Ab einem Solidaritätsbeitrag von 15 Euro bekommen alle Sponsoren ein blinkendes Solidaritätsherz, mit dem sie sich als beherzte Illuminale-Fans offenbaren können. red