Schüler aus ganz Europa üben sich im Weinbau

Schüler aus ganz Europa üben sich im Weinbau

Mit der Verkorkungsmaschine gelingt es dem Schüler aus Kroatien sehr gut, die mit Wasser gefüllte Weinflasche zu verkorken. Anschließend ist ein Schüler aus Tschechien an der Reihe, der wiederum an eine Schülerin aus Polen übergibt.

Aufgeregt reden die 50 Jugendlichen aus fünf EU-Ländern durcheinander, doch sie haben ein gemeinsames Ziel: In einer Projektwoche, die von Lehrkräften der Levana-Schule aus Schweich und der Förderschule in Echternach geplant und vorbereitet wurde, wollen sie das Berufsfeld "Weinbau" erkunden. Das Ganze steht unter der Überschrift "Europäischer Berufswahlpass" und erstreckt sich in einem von der EU geförderten Erasmus plus-Projekt über einen Zeitraum von drei Jahren.
Nachdem es zur Eröffnung in Thüringen um die Porzellanherstellung ging, gilt es an der Mosel möglichst viele Tätigkeiten im Weinberg und Weinkeller kennenzulernen. Dazu gehört das Lesen und Keltern der Trauben ebenso wie die Besichtigung des Weinbau-Museums bei Remich sowie die Winzerolympiade, die in Mehring in der Nähe der Huxley stattfindet. Hier werden handwerkliche Tätigkeiten spielerisch erprobt. Zum Abschluss des Wettbewerbs begrüßt Helmut Reis, der Beigeordnete des Kreistages, die Lehrer und Schüler der sieben Schulen im Namen des Landrates Günther Schartz.
Die nächste Begegnung steht im Mai 2017 in Tschechien an. Auch dann gilt es wieder ein neues Berufsfeld zu erkunden, das im Anschluss jeder Schüler seinem persönlichen Berufswahl-Portfolio hinzufügen kann. red

Mehr von Volksfreund