1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Staatsanwaltschaft durchsucht Räume im Rathaus

Staatsanwaltschaft durchsucht Räume im Rathaus

Großangelegte Razzien gab es am Donnerstagmorgen wegen der Affäre um das Flüchtlingsheim Auf Kappelt in Saarhölzbach. Die Staatsanwaltschaft Saarbrücken teilte mit, dass es Hausdurchsuchungen an mehreren Stellen gegeben habe, dabei sei "in erheblichem Umfang Beweismaterial" sichergestellt worden.

Die Durchsuchungen erfolgen im Rahmen des laufenden Ermittlungsverfahrens in der Kappelt-Affäre "gegen die an den Vorgängen beteiligten Personen". Welche Personen damit genau gemeint sind, dazu gab die Staatsanwaltschaft keine Auskunft.
Die Gemeinde Mettlach hatte das Gebäude von der Gesellschaft Grüner Kreis Immobilien (GKI) angemietet - für eine monatliche Kaltmiete von 5000 Euro über sechs Jahre. Die GKI hatte das Anwesen bei einer Zwangsversteigerung für 210 000 Euro erworben und damit deutlich unter dem in einem unabhängigen Gutachten ermittelten Verkehrswert von 330 000 Euro. Wegen personeller Verflechtungen waren seit Jahresbeginn massive Mauschelvorwürfe gegen den ehemaligen Bürgermeister Carsten Wiemann, GKI-Gründer Markus Rausch und Geschäftsführer Hans-Georg Stritter laut geworden. Die Affäre hatte auch politische Konsequenzen: Carsten Wiemann war im Februar als Mettlacher Bürgermeister zurückgetreten.
Die Wahl eines neuen Bürgermeisters ist für Sonntag, 19. Juni, anberaumt. Zwei Bewerber gibt es auch schon. Peter Richter von der Nationaldemokratischen Partei (NPD) aus Saarbrücken will kandidieren. Das hat das Wahlamt der Gemeindeverwaltung auf Anfrage mitgeteilt. Richter hat aktuell Schlagzeilen gemacht als Prozessbevollmächtigter seiner Partei im Verbotsverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht. Richter sitzt für die NPD in der Saarbrücker Regionalversammlung, einem Gremium, das dem Kreistag entspricht.
Als Grund, "seinen Hut in den Ring zu werfen", nennt der 30-jährige Anwalt gegenüber der SZ die schlagzeilenträchtige Immobilien-Affäre in der Gemeinde und deren fehlende Aufarbeitung. Aus Orscholz kommt der zweite Einzelbewerber: der parteilose Joachim Leinen. "Er hat eine Versicherungsagentur in Orscholz.
red