| 18:53 Uhr

Volksfest
Moselfest: Der frisch runderneuerte Damm hat schon sein eigenes Lied

Vor dem 63. Zurlaubener Heimatfest, kurz Moselfest. Foto: Roland Morgen
Vor dem 63. Zurlaubener Heimatfest, kurz Moselfest. Foto: Roland Morgen FOTO: Trierischer Volksfreund / Roland Morgen
Trier-Nord. Das 63. Trierer Moselfest läuft. Am Zurlaubener Ufer wird bis einschließlich Montag gefeiert. Das Feuerwerk wird am Samstag um 23 Uhr gezündet.
Roland Morgen

Lange Tradition – und trotzdem ganz neu. Komplett anders als in früheren Jahren präsentiert sich das Zurlaubener Heimatfest, besser bekannt als Moselfest. Die am Freitagabend gestartete 63. Auflage geht erstmals auf dem  runderneuerten Hochwasserschutzdamm und drum herum über die Bühne. Und natürlich auf den Terrassen der Gaststätten.

Eine weitere Neuerung ist organisatorischer Natur. Nach dem kurzfristigen Rückzug des bisherigen Programmmachers gibt es  eine kleinere Bühne als bisher.  Und die steht genau vor der großen, tribünenartigen  Freitreppe steht, die im Zuge der anderthalbjährigen Bauarbeiten entstanden ist.

Die Veranstalter – die Karnevalsgesellschaft Wieweler 1911 und der Männergesangverein Zurlaubener 1896 – zeigen sich optimistisch. Allen voran Cheforganisator Christian Reichert (44): „Ich bin sicher: Das wird ein tolles Fest. Auch, weil wir großes Wetterglück haben.“

Schirmherr Markus Leineweber, Direktoriumschef des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder Trier, ist ebenfalls „sehr angetan vom neuen Zurlaubener Ambiente.“ Seine Motivation zur Übernahme der Schirmherrschaft: „Das Brüderkrankenhaus ist wie Zurlauben ein wichtiges Stück Trier-Nord. Außerdem habe ich selber einen großen persönlichen Bezug. Ich wohne in der Nordstadt und war früher zeitweilig sogar Zurlaubener“, sagt der aus Serrig/Saar stammende 50-Jährige.

Die Barmherzigen Brüder sind beim Moselfest mit einem Wein- und Sektstand, betrieben von Kunst- und Kulturverein des Krankenhauses unter Vorsitz von Michael Molitor, mit von der Partie. Insgesamt gibt es wieder knapp 80 Essens- und Getränkestände auf der Festmeile zwischen der Kaiser-Wilhelm-Brücke und dem ehemaligen Kabinenbahn-Gelände, das wieder als Rummelplatz dient.

Nachdem Markus Leineweber das Fest am Freitagabend mit dem obligatorischen Fassanstich offiziell eröffnet hat, steht noch ein weiterer großer Auftritt für ihn an. Am Samstagabend startet er per Knopfdruck das Feuerwerk. Los geht es um 23 Uhr, und nicht, wie im offiziellen Programm vermerkt, um 23.30 Uhr.

Sicherheit wird wie in den vergangenen Jahren wieder ganz groß geschrieben. Neu: Wie bereits beim Weihnachtsmarkt 2017 und dem Altstadtfest vor zwei Wochen kommen einem Großaufgebot an Security-Personal die sogenannten „Dschihadistenblocker“ zum Einsatz. Die tonnenschweren Betonpoller sichern alle Zufahrten gegen Anschläge mit schweren Fahrzeugen.

Am Freitagabend sorgten die Zalawener Duckentcher, Nico Mono und 24th Frame für musikalische Unterhaltung. Am Samstag geht es mit Big Notes, Pratzbähnt und Pullmann weiter. Für Sonntag ist unter dem Motto Beats’n Zalawen ab 14Uhr ein großes Tanz-Event angesagt. Zum Ausklang am Montag spielen die Zalawener Duckentcher und die Band Männer.

Die Stadtwerke setzen wie bereits zum Auftakt auch am Feuerwerksabend Sonderbusse (Linien 91 bis 96) ein. Fahrplan-Infos gibt es online unter
www.swt.de