17-jährige bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

17-jährige bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Eine 17-Jährige ist am Samstag bei einem schweren Verkehrsunfall im Landkreis Vulkaneifel lebensgefährlich verletzt worden. Zwei weitere Menschen erlitten leichte Verletzungen. Die 17-Jährige war nach Polizeiangaben nicht angeschnallt gewesen, als es krachte.

(red) Ein 19-jähriger Mann aus Gerolstein war mit seiner Freundin und einer weiteren Bekannten auf der B 410 aus Richtung Dreis-Brück in Richtung Kelberg unterwegs, als er auf der kurvenreichen Strecke auf Grund unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor.

Sein Fahrzeug kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte anschließend quer über die Fahrbahn, geriet in die linksseitige, abfallende Böschung und prallte gegen einen Baum. Die nicht angeschnallte 17-jährige Bekannte saß auf der Rücksitzbank und wurde beim Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert. Dabei erlitt sie lebensgefährliche Verletzungen. Sie schwebe mittlerweile aber nicht mehr in akuter Lebensgefahr, teilte die Polizei am Sonntagmittag mit.

Die junge Frau wird zur Zeit in einem Trierer Krankenhaus behandelt. Der Fahrer und seine 18-jährige Freundin auf dem Beifahrersitz waren angeschnallt und erlitten durch den Verkehrsunfall leichte Verletzungen.

Mehr von Volksfreund