Bälle für Afghanistan

Bälle für Afghanistan

STROHN. (iz) Der Not und dem Elend entgegenwirken - und dies aus privater Initiative heraus: Jutta Seymen aus Strohn sammelt Spielzeug für Kinder in Afghanistan.

Jutta Seymen erschütterten die Berichte aus Afghanistan. Sie dokumentierten, welches Elend und welche Not vor allem die Kinder nach dem Krieg erleiden müssen. Deshalb sagte sie sich: "Da muss etwas getan werden!" Jutta Seymen überlegte nicht lange, sondern schritt mit ihrer Familie zur Tat, um Kleidung und Spielzeug für die Kinder in Afghanistan zu sammeln. In Hürth organisierte ihr Schwager ein Kammerkonzert, und die Resonanz war überwältigend. Nicht nur bei dem Konzert, sondern auch bei der "etwas anderen" Erhebung des Eintritts. Kinderkleidung und -spielzeug wurde von den mehr als 100 Besuchern erbeten, um dann in den Genuss der klassischen Musik kommen zu können. Rund eine Tonne Spenden wurden an diesem Abend gesammelt. Auch in der Eifel sammelte Jutta Seymen weiter. Die Kisten- und Säckeberge in der Garage wuchsen gewaltig - auf mittlerweile beinahe zwei Tonnen. Doch es stellte sich das Problem, wie sie nach Afghanistan transportiert werden können. Jutta Seymen führte viele Telefonate und Gespräche, schrieb zahlreiche Briefe. Es dauerte viele Wochen, bis eine Fluggesellschaft gefunden wurde, die den Transport übernimmt. Die Anlieferung übernimmt eine Möbelspedition aus Mayen. In den kommenden Tagen soll nun der Transport starten.

Mehr von Volksfreund