1. Region
  2. Vulkaneifel

Club der Harmlosen pflegt das Brauchtum

Club der Harmlosen pflegt das Brauchtum

Der Junggesellenverein Club der Harmlosen mit seinen 65 Mitgliedern übernimmt in Üdersdorf viele Aufgaben. Neben der Brauchtumspflege wird auch schon mal bei der Renovierung des Kindergartens angepackt.

Üdersdorf. Dieser Junggesellenverein (JGV) hat einen etwas anderen Namen: 1931 wurde er in Üdersdorf von acht Männern gegründet und erhielt - nach damals "standesgemäßen" Reibereien - den Namen "Club der Harmlosen" (CDH). Nach einer Ruhephase wurde der Club 1992 mit Vereinschef Martin Pellenz wiederbelebt und aus den Touren mit dem Drahtesel ist längst ein umfangreiches Programm geworden, das Ort und Umgebung zugute kommt. Vorsitzender Florian Lauer, sein Stellvertreter Jan Rauen, Schriftführer Christian Koch, Kassenwart Navare Ludes und Beisitzer Sascha Haep sind heute für 65 Mitglieder, darunter 45 aktive Junggesellen, zuständig. Die Mitgliedschaft endet automatisch mit dem Polterabend. Ehrenmitglieder sind Rudolf Ewen und Berthold Horten.
Intensive Brauchtumspflege hat man sich zur Hauptaufgabe gestellt und dazu gehören zum Beispiel das Aufstellen des Maibaums, das Hüttenfest mit Vertreiben des Winters oder Polterabende mit Radschleifen. "Außerdem sind wir für das Sommerfest zur Belebung der Dorfgemeinschaft mit Ausspielen des Wanderpokals, die Frühlings- und Herbstparty, aber auch schon mal für Renovierungen im Kindergarten zuständig", sagt Schriftführer Nicolas Schenk. Er ergänzt: "In diesem Jahr laden wir und der Karnevalsverein Aarleyspatzen auch erstmals zu einem großen Oktoberfest in die Mehrzweckhalle ein". Auch für die Altkleidersammlung zeichnet der CDH in Üdersdorf und seinen Ortsteilen mit verantwortlich. Ferner dienen der Besuch von anderen Junggesellenvereinen und eine Fahrradtour der Kameradschaftspflege.
Damit man die CDH-Mitglieder auch erkennt, wurden T-Shirts und Jacken mit dem Vereinsemblem angeschafft, die zu jedem Termin mit Beteiligung der Junggesellen aus dem Schrank geholt werden.
Vereinstradition sind zudem die Jahreshauptversammlung und das Helferfest am 23. Dezember, an dem ausnahmsweise auch Frauen teilnehmen dürfen, die den CDH bei seiner Arbeit unterstützen. Das Vereinsleben hat auch ungewollte Überraschungen beschert. Während einer großen Veranstaltung verstopfte der Hauptkanal an der Mehrzweckhalle, und niemand konnte mehr die Toiletten benutzen, bis eine Kanalreinigungsfirma den Schaden behoben hatte. Glücklicherweise stand ersatzweise ein Toilettenwagen zur Verfügung.
Ein intaktes Vereinsleben in einem vielseitigen Club, der neue Mitglieder willkommen heißt.